SVG I - SG Melsbach


SV Güllesheim kommt gegen den Tabellenletzten über ein Unentschieden nicht hinaus

 

2:2 gegen die SG Melsbach/Altwied

Beim SV Güllesheim ist es schon Tradition, dass man sich gegen Gegner aus der unteren Tabellenregion meistens sehr schwer tut. Das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Melsbach war da keine Ausnahme. Zum Schluss musste man sogar froh sein, wenigstens noch ein Unentschieden erreicht zu haben.

In einem vom Niveau her äußerst mäßigen Spiel tat sich Güllesheim gegen einen tief stehenden Gegner sehr schwer. Obwohl man von Spielbeginn an mehr Spielanteile hatte, ging Melsbach in der 19. Minute durch einen nicht unbedingt berechtigten Elfmetertreffer mit 1:0 in Führung. Noch vor der Halbzeitpause können die Platzherren aber durch Durim Jusufi ausgleichen. Güllesheim hat während des gesamten Spiels gefühlte 75 Prozent Ballbesitz und eine Unmenge an Torchancen, doch der Spielgegner geht nach einem Konter zehn Minuten vor Spielende erneut in Führung. Großes Glück hatten dann die Platzherren, dass dem eingewechselten M. Becker in der allerletzten Spielminute aus einer unübersichtlichen Situation heraus noch der Ausgleichstreffer gelang. Güllesheim hat in der neuen Saison zwar noch kein Spiel verloren, man wird sich aber in Zukunft deutlich steigern müssen, um einer Niederlage in einem der nächsten Spiele aus dem Weg zu gehen.

Gegen einen schwachen Gegner blieben diesmal die Platzherren ebenso erstaunlich schwach. Dem sehr mäßigen Niveau blieb auch der Schiedsrichter mit vielen unverständlichen Entscheidungen nichts schuldig. In die allgemein triste Vorstellung passt auch nahtlos, dass die Güllesheimer durch R. Alimi einen Foulelfmeter in der 35. Spielminute nicht verwerten konnten.

Ein Glück, dass es Güllesheims 2. Mannschaft deutlich besser als die Erste machte und gegen den höher eingeschätzten Gegner aus Horbach zu einem 3:2 Heimsieg kam.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, L. Muriqi, T. Meeuwissen, P. Kramer, J. Muriqi, A. Yücel, G. Landi, Durim Jusufi (K. Schmidt, 80.), R. Alimi, M. Güven (F. Mehrens, 55.), E. Kücükerdogan (M. Becker, 75.)