Spielberichte Saison 2015/2016


 

Erste Mannschaft des SV Güllesheim  beschert neuem Trainer einen gelungenen Einstand

 

Klarer 7:0 (2:0) Heimsieg gegen die TSG Irlich

Einen besseren Einstand hätte sich der neue Güllesheimer Trainer kaum wünschen können. Sein Start verlief mit einem deutlichen  Heimsieg  äußerst erfolgreich.

Nachdem der bisherige Güllesheimer Trainer M. Carrubba aufgrund beruflicher Überlastung sein Amt niedergelegt hatte, saß der neue Güllesheimer Coach Erich Langhard (Ehlscheid) zum ersten Mal auf der Bank. Was er und die Zuschauer zu sehen bekamen war eine deutlich überlegene Heimmannschaft, die dem Spielgegner nicht die geringste Spur einer Siegchance ließ. Den Torreigen eröffnete in der 22. Spielminute A. Yücel nach einem Eckball von P. Kramer, der nach langer Spielpause einen gelungenen Einstand feierte. Das 2:0 markierte M. Kesseler in der 44. Spielminute nach genauem Zuspiel von M. Meissner. Zwischen den beiden Toren lagen zwanzig eher zähe Minuten, in denen Güllesheim zwar die deutlich bessere Mannschaft war, die die Angriffe jedoch immer wieder zu zentral durch die Mitte vortrug und so dem Spielgegner erlaubte, mit einer dicht gestaffelten Abwehr noch einigermaßen gut über die Runden zu kommen. In der 2. Halbzeit machten es die Güllesheimer dann deutlich besser, weil sie jetzt die ganze Breite des Spielfeldes geschickter nutzten und ihre Angriffsbemühungen deutlich mehr über die Flügel vortrugen. Jetzt geriet der Gegner von Minute zu Minute zunehmend mehr unter Druck und musste durch P. Kramer, Dennis Jusufi, dem ein lupenreiner Hattrick gelang und durch Mikael Güven weitere Treffer zur deutlichen 0:7 Niederlage hinnehmen. Wenn man bedenkt, dass der gegnerische Torwart mit mehreren sehenswerten Paraden der bei Weitem beste Spieler seiner Mannschaft war und dazu noch die sechs (!) Posten-und Lattentreffer der Güllesheimer addiert, kann man in etwa ahnen, wie überlegen die Platzherren dieses Spiel dominiert haben.

Nach einem Auswärtsspiel in Windhagen findet das nächste Heimspiel des SV Güllesheim am Sonntag, 24. 04. 16 (Anstoß 14:30 Uhr) auf der Kunstrasenanlage an der Oklahoma Straße statt. Spielgegner ist dann der Tabellendritte Vatanspor Neuwied, der bestimmt alles daran setzten wird, um in Güllesheim zu punkten. Für Spannung ist also sicherlich reichlich gesorgt.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, F. Mehrens, I. Neumann, J. Muriqi, M. Becker, Durim Jusufi, M. Kesseler (A. Neuer, 50.), Dennis Jusufi, P. Kramer, A. Yücel (Mikael Güven, 72.), M. Meissner (Etem Güven, 75.)

 

Beste Spieler: M. Kesseler (bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung) , M. Becker, I. Neumann

 


 

SV Güllesheim landet deutlichen Heimsieg

 

FV Rheinbrohl verliert deutlich mit 0:5

Im 1. Heimspiel des Jahres 216 blieben die favorisierten Platzherren aus Güllesheim jederzeit Herr im Haus. Mit einer deutlichen Niederlage musste der Tabellensechste aus Rheinbrohl die Segel  streichen.

Von Spielbeginn an geriet der Gast aus Rheinbrohl im Spiel der Kreisliga B in Güllesheim in schwere See. Während den gesamten 90 Spielminuten zeigten die Platzherren mehr als deutlich, wer Herr im Haus ist. Man setzte den Gegner nämlich von Spielbeginn an durch frühes Pressing unter Druck, verleitet den Spielgegner dadurch zu Fehlern und kreierte seinerseits durch schnelles Kombinationsspiel eine Fülle an  Einschussmöglichkeiten. Den Torreigen eröffnete schon früh (10. Spielminute)Güllesheims  Routinier  A. Yücel mit einem verwandelten Handelfmeter. In der 23. Spielminute war es der gleiche Spieler, der zum 2:0 erhöhen konnte. Noch vor der Halbzeitpause konnten Durim Jusufi und J. Muriqi das Ergebnis auf 4:0 ausbauen. In die Karten der Platzherren spielte zudem die Tatsache, dass ein Gästespieler kurz vor der Halbzeitpause wegen unsportlichem Verhaltens vom Schiedsrichter vorzeitig zum Duschen geschickt wurde.

Gegen die dezimierte Gästemannschaft setzte Güllesheim sein Kombinationsspiel in der 2. Halbzeit munter fort, erspielte sich auch zahlreiche weitere hochkarätige Torchancen, doch es gelang lediglich nur ein weiterer Treffer durch Durim Jusifi zum ungefährdeten 5:0 Endstand. Sichtlich positiv wurde von den einheimischen Zuschauern registriert, dass Güllesheims Elf als Mannschaft funktionierte, weil man sich gegenseitig stütze und unterstützte. Beste Akteure auf Güllesheims Seite waren I. Neumann und T. Meeuwissen. Auch der gerade aus der A-Jugend entwachsene Kevin Schmidt zeigte bis zu seiner Auswechslung in diesem Spiel viele gute Ansätze.

 

Für Güllesheim spielten:  P. Schmitt, M. Becker, I. Neumann, M. Kesseler (M. Meissner, 65.), L. Muriqi, F. Mehrens, J. Muriqi, T. Meeuwissen, K. Schmidt (F. Muriqi, 75.), Durim Jusufi, A. Yücel (Dennis Jusufi, 58.)

 

Zum nächsten Heimspiel empfängt der SV Güllesheim am Sonntag, 10. 04. 16 die TSG Irlich. Anstoß: 14.30 Uhr.

 


 

SV Güllesheim ist Hallenkreismeister 2016

 

Souveräner Auftritt in eigener Halle

Im 90. Jahr des Vereinsbestehens fuhr der SV Güllesheim gleich zu Jahresbeginn einen nennenswerten Titel ein. In der heimischen Raiffeisenhalle wurde man Hallenkreismeister der A-und B- Liga des Fußballkreises Westerwald-Wied, und das nicht etwa nur mit Glück, sondern auf eine sehr überzeugende Art und Weise.

Erstmals wurde die Hallenkreismeisterschaft nach den sogenannten Futsal-Regeln ausgetragen, was nicht bei allen Mannschaften auf ungeteilte Zustimmung traf. Offensichtlich war es aber die Mannschaft des SV Güllesheim, die mit der Umstellung auf das neue Regelwerk am besten klar kam. Nach Siegen in der Vorrunde gegen St. Katharinen/Vettelschoß (3:1) und gegen die SG Wienau (2:1) lief man vor allem am Endrunden-Spieltag zu großer Form auf. Zunächst bezwang man im Viertelfinale den SV Thalhausen zwar nur mit 1:0, war aber total überlegen und nur dem gegnerischen Torwart war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht deutlich höher ausfiel.  Im Halbfinale ging es dann erneut gegen die SG St. Katharinen/Vettelschoß. Gegen groß aufspielende Güllesheimer, die rasch mit 4:0 in Führung gingen, hatte man aber keine Chance und verlor glatt mit 6:2. Güllesheim stand somit im Endspiel und traf hier auf die DJK Neustadt/Fernthal. Auch in diesem Spiel siegte Güllesheim nicht zuletzt aufgrund der deutlich höheren technischen Fähigkeiten aller Spieler klar und deutlich mit 5:1. Die Treffer für Güllesheim erzielten Durim Jusufi und sein Bruder Dennis Jusufi (je 2) und Felix  Mehrens. Güllesheims Abteilungsleiter Paul Müller meinte nach dem Erfolg seiner Mannschaft: „Die beste Mannschaft hat sich hier zu Recht durchgesetzt. Es ist aber doch etwas schade und bedauerlich, dass sich nur so wenige Zuschauer für das durchaus ansehnliche Turnier interessiert haben“.

 


 

SV Güllesheim fährt im letzten Spiel des Jahres 2015 einen deutlichen Sieg ein

 

Unangefochtener 7:1 Erfolg gegen die DJK Neustadt-Fernthal II

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2015 gab die Mannschaft des  SV Güllesheim beim klaren Sieg gegen die DJK Neustadt-Fernthal II eine deutliche Kostprobe ihres großen Potentials und erwärmte bei nasskalten Temperaturen die Gemüter des eigenen Anhangs. Vom Anfang des Spiels bis zum Schlusspfiff dominierte man den Gegner deutlich und man vergaß auch das Toreschießen nicht.

Eine erste Duftnote setzt Güllesheims Mittelstürmer G. Landi, der in der 15. Spielminute aber nur die Querlatte des gegnerischen Tores trifft und nur eine Minute später in aussichtsreicher Position am gegnerischen Torwart scheitert. In der 20. Spielminute erarbeiten sich die Platzherren dann einen Eckstoß, dem noch zahlreiche weitere folgen sollten. Den von Durim Jusufi von rechts getretenen Eckball kann Jeton Muriqi zum 1:0 für die Platzherren verwerten. Im Gegensatz zum Spiel gegen den VfL Oberlahr-Flammersfeld kann Güllesheim dann aber rasch nachlegen und durch Dennis Jusufi in der 22. Spielminute und durch Mike Kesseler in der 37. Spielminute den Vorsprung ausbauen und dem Spielgegner die entscheidenden Nackenschläge versetzten.

In der 2. Spielhälfte machten es die Gäste für die Zuschauer angenehm, da sie sich nicht nur auf ein Abwehrspiel verlegten, sondern durchaus versuchten mitzuspielen. Daraus entwickelte sich ein äußerst ansehnliches Fußballspiel, an dem man seine Freude haben konnte, zumal die Platzherren während der gesamten 2. Spielhälfte keinen Gang zurückschalteten. Die weiteren Treffer für Güllesheim erzielten Felix Mehrens (52. Min.) mit einem satten 20-Meter-Schuss, Alper Yücel drei Minuten nach seiner Einwechslung (63. Min.) und erneut A. Yücel nach schönem Zuspiel von Lirim Muriqi (86. Min.). Zwischenzeitlich konnten die Gäste per Handelfmeter den Ehrentreffer erzielen, bevor Jeton Muriqi in der 89. Spielminute mit seinem 2. Tagestreffer den Endstand zum 7:1 markieren konnte. Güllesheims Torwart Philipp Schmitt erlebte zwar insgesamt einen ruhigen Nachmittag, wenn er jedoch gefordert wurde, war er mit einigen guten Paraden aber stets zur Stelle.

Güllesheims beste Akteuere waren an diesem Spieltag Jeton Muriqi, der im Mittelfeld den Spieltakt vorgab und Mike Kesseler mit einer guten Abwehrleistung,  basierend auf einer großen Laufbereitschaft. Auffallend war auch, dass Güllesheims ansonsten so treffsichere Goalgetter G. Landi und Durim Jusufi bei diesem Spiel trotz stetem Bemühen keine eigenen Treffer erzielen konnten.

 

Für Güllesheim spelten: P. Schmitt, F. Mehrens, (M. Güven, 65. Min.)  I. Neumann (Flakron Muriqi, 72. Min.), T. Meeuwissen, L. Muriqi, M. Becker, G. Landi, Durim Jusufi, M. Kesseler, Dennis Jusufi (A. Yücel, 60. Min.), Jeton Muriqi

 

Der SV Güllesheim überwintert nach diesem überzeugenden Sieg auf dem 2. Tabellenplatz der Kreisliga B und hält sich alle Optionen für noch mehr weiterhin offen.

 


 

SV Güllesheim beherrscht den VfL Oberlahr/Flammersfeld deutlich

 

Klarer 3:0 Sieg im Lokalderby

Wie im Hinspiel auch bekam der VfL Oberlahr/Flammersfeld im Rückspiel gegen den Lokalrivalen aus Güllesheim keinen Boden unter die Füße. Mit einer gerechten und in der Höhe äußerst schmeichelhaften 3:0 Niederlage musste man die Heimreise antreten.

Bei ungewohnt niedrigen Temperaturen, die für Zittern bei den Zuschauern garantierten, setzte sich Güllesheim von Spielbeginn an in der Spielhälfte des äußerst defensiv eingestellten Gegners fest. Dabei kombinierten die Platzherren ruhig und ohne in Hektik zu verfallen.  Konnte Oberlahrs Torwart in der 11. Spielminute gegen Güllesheims Landi noch den Torjubel der Platzherren verhindern, so war dieser in der 14. Minute dann doch angesagt, als Jeton Muriqi mit einem Drehschuss ins lange Toreck das 1:0 erzielen konnte. Im Verlauf der 1. Halbzeit  versäumte es Güllesheim dann aber mehrmals, zu einem deutlicheren Vorsprung nachzulegen.

In der 2. Halbzeit stand dann eindeutig Oberlahrs Torwart M. vom Dorf im Fokus des Geschehens. Dutzendfach zeigte er hervorragende Paraden, warf sich den Güllesheimer Angreifern mutig entgegen und einzig und allein ihm war es zu verdanken, dass die Gastmannschaft bis in die letzten zehn Minuten  im Spiel bleiben konnte. Bevor in der 83. Spielminute Lirim Muriqi mit  einem Weitschuss das 2:0 und in der 90. Minute Durim Jusufi zum 3:0 endgültig den Deckel auf das Spiel machten, kam es in der 75. Spielminute zum einzigen hässlichen Vorfall in dem ansonsten äußerst fairen Spiel. Oberlahrs Spieler mit der Rückennummer  4 trat dabei im Rücken des Schiedsrichters ohne dass der  Ball in der Nähe war Güllesheims E. Kücükerdogan brutal von hinten in die Beine und nahm mit diesem flegeligen Foul ausdrücklich eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf. Lob und Anerkennung muss aber an dieser Stelle für Oberlahrs Trainer M. Pieta ausgesprochen werden, der das Foul genauso wie der Berichterstatter deutlich gesehen hatte und gar nicht erst den Versuch einer Erklärung oder gar einer Entschuldigung für das unangemessene Vorgehen seines Spielers versuchte, sondern diesen umgehend vom Platz holte und vorzeitig zum Duschen schickte.

Insgesamt war der Sieg der Platzherren sehr verdient. Man zeigte viel mannschaftliche Geschlossenheit und man gab damit die richtige Antwort auf den Verlust der Tabellenführung am vorausgegangenen Spieltag.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, F. Mehrens, I. Neumann (E. Kücükerdogan, 70.), L. Muriqi, T. Meeuwissen, J. Muriqi, G. Landi (M. Güven, 85.), Durim Jusufi, M. Becker, M. Kesseler, Dennis Jusufi (A. Yücel, 60.)

Nach einem erneuten Heimspiel gegen die DJK Neustadt/Fernthal II –Güllesheim hat hier als klarer Favorit zu gelten – geht es dann in die wohlverdiente Winterpause.

 

Erwähnenswert ist, dass auch Güllesheims 2. Mannschaft gegen die SG Dreikirchen II einen deutlichen 7:0 Heimsieg landen konnte und in der Tabelle der Kreisliga C kontinuierlich nach oben klettert. Die Arbeit von Trainer R. Momm scheint sich langsam aber sicher auszuzahlen.

 


 

SV Güllesheim von der Tabellenspitze verdrängt

 

Verdiente Niederlage beim Tabellenzweiten VfL Oberbieber

Im Spitzenspiel der Kreisliga B trafen in Oberbieber mit dem heimischen VfL und dem SV Güllesheim die aktuellen Topmannschaften der Kreisliga B aufeinander. Güllesheim hatte in der Anfangsphase zunächst mehr vom Spiel, ohne allerdings das gegnerische Tor ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Dies gelang den Platzherren mit ihren Vorstößen schon deutlich besser. Zunächst in der 14. Spielminute, als ein Ball von rechts scharf vor das Güllesheimer Tor getreten wurde, aber zum Glück für die Gastmannschaft  gleich von drei Angreifern  nicht zum frühen Vorsprung verwertet werden konnte.  Besser machten es die Platzherren dann in der 38. Spielminute. Güllesheim wollte in dieser Situation auf Abseits spielen, der Schiedsrichter reagierte aber nicht und mit einem unhaltbaren Schuss in die lange Ecke gingen  die Platzherren mit 1:0 in Führung.

Gleich zu  Beginn der 2. Halbzeit hat der VfL eine Riesenchance, weil die Güllesheimer  erneut  zu weit weg vom Mann stehen, doch SVG-Torwart P. Schmitt pariert glänzend. Beim anschließenden Eckball wird er jedoch von seinen Mannschaftkollegen wieder im Stich gelassen, so dass der großgewachsene und wuchtige Mittelstürmer der Platzherren mit einem Kopfball das 2:0 markieren kann. Als wenige Minuten später nach einem Abspielfehler an der Außenlinie ein Angreifer von Oberbieber in Ballbesitz kommt und erneut der großgewachsene Mittelstürmer die Flanke zum 3:0 verwerten kann, ist der Braten endgültig gegessen. Güllesheim gibt sich zwar nicht auf, sondern sucht weiterhin seine Chancen,  doch man spielt viel zu viel um den gegnerischen Strafraum herum, ohne energisch den Torabschluss zu suchen. Kam man trotzdem einmal in eine aussichtsreiche Schussposition, stand immer ein Spieler der äußerst diszipliniert spielenden VfL- Abwehrreihe im Weg.

Auf Seiten des Güllesheimer Anhangs herrschte nach dem Spiel große Einigkeit darüber, dass der Sieg der Platzherren völlig verdient war. Die Mannschaft zeigte eine enorme Laufbereitschaft, war hoch motiviert und gegen die kompakt stehende Abwehr gab es für keinen der Güllesheimer Angreifer ein Durchkommen. In einem fairen Spiel mit einer auffallend guten Schiedsrichterleistung bekam der bisherige Tabellenerste seine Grenzen aufgezeigt. Nach der  Niederlage muss der SVG seinen Platz an der Tabellenspitze an den bisherigen Zweiten abtreten.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, M. Kesseler, L. Muriqi, T. Meeuwissen, M. Becker, I. Neumann, J. Muriqi, A. Yücel (Dennis Jusufi, 63.), P. Kramer (E. Kücükerdogan, 85.), G. Landi, Durim Jusufi

 



Spielbericht von den Sportkameraden aus Willroth:


SG Ellingen II 1:4 im Lokalderby gegen Güllesheim

 

Was für ein Paukenschlag im Grubenstadion Willroth. Nach nur zwei Minuten ging die SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II als krasser Außenseiter des Lokalderbys gegen den haushohen Favoriten SV Güllesheim mit 1:0 in Führung. Goalgetter Thorsten Schmitt spitzelte den Ball unhaltbar ins lange Eck.


Willroth. Für die Hertling-Elf ein Auftakt nach Maß. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft versuchte man in der Folge den Vorsprung zu verteidigen. Dies gelang auch mit Glück und Geschick bis zur 36. Minute, ehe die Gäste mit einem Distanzschuss den 1:1 Ausgleich und gleichzeitig auch den Halbzeitstand markierten.

Nach dem Wechsel dominierte der Meisterschaftsfavorit aus Güllesheim zusehends das Geschehen im Grubenstadion. So fiel nach einem Freistoß per Kopfball in der 50. Minute die 1:2 Führung. Damit war auch ein Stück weit die aufopferungsvolle Moral der Gastgeber gebrochen. Nur fünf Minuten später setzte Güllesheim einen weiteren Treffer drauf. Nach Ballverlust im eigenen Angriffsspiel hebelte ein langer Ball die komplette Ellinger Defensive aus und der freistehende gegnerische Stürmer lupfte die Kugel geschickt über den herauseilenden Daniel Holspach ins Tor. 

Spätestens jetzt war die Partie endgültig zu Gunsten der Gäste gelaufen. Den Schlusspunkt zum 1:4 setzte Güllesheim in der 61. Minute. Mit gekonntem Kombinationsfußball spielten die quirligen Gästestürmer Ellingens Abwehr aus. Beim Torabschluss konnte Ellingens Torwart zweimal glänzend parieren, war aber gegen den finalen Schuss machtlos. Bei beiden Gegentoren muss sich Ellingen II allerdings ankreiden lassen, zu passiv verteidigt zu haben. Auch wenn die Güllesheimer Spieler unzweifelhaft „etwas im Füßchen“ haben, hätte man aktiver nachsetzen müssen und durfte sich nicht in eine „Zuschauerrolle“ drängen lassen.

Insgesamt eine verdiente Niederlage gegen eine Mannschaft, die sich auf geradem Wege Richtung A-Klasse befindet. Ellingen II konnte nur eine Halbzeit lang gut mithalten und musste spätestens in der zweiten Spielhälfte dem hohen Einsatz Tribut zollen. Die Akkus waren leer und es fehlte die Kraft und Konzentration um noch einmal in den Angriffsmodus zu schalten.

Schiedsrichter Mario Becker überzeugte durch eine abgeklärte Spielleitung und bewies einmal mehr, dass er zu den „Top Ten“ der Schiris im Kreis WW-Wied gehört.



SV Güllesheim verliert sein Heimspiel gegen den CSV Neuwied

 

2:4 (2:3) Niederlage gegen den Angstgegner

Wenn man von 17 Meisterschaftsspielen gegen einen Gegner 11 Mal verliert und nur einen einzigen Sieg landen kann, dann kann man sicherlich mit Fug und Recht von einem Angstgegner sprechen. Für den SV Güllesheim ist dies der CSV Neuwied. Und der konnte im achtzehnten Spiel seinen Nimbus wahren und den Güllesheimern eine weitere Niederlage, die erste in der laufenden Saison, zufügen.

Für Güllesheim begann das Spiel gleich mit zwei harten Nackenschlägen, denn mit den ersten beiden Angriffsaktionen gelang dem Gegner gegen eine löchrige und unsortierte Abwehr gleich eine beruhigende 2:0 Führung (1. und 7. Spielminute). Doch dann zeigte die Heimmannschaft zunächst Moral, bäumte sich gegen die drohende Niederlage auf und stellte damit auch den eigenen Anhang zufrieden. Schoss G. Landi in der 14. Spielminute in äußerst aussichtsreicher Position noch über das gegnerische Tor, so machte es der gleiche Spieler nur eine Minute besser und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. Und bereits in der 25. Minute erwischte Durim Jusufi den gegnerischen Torwart auf dem falschen Fuß und markierte mit einem Distanzschuss den Ausgleich. Statt in der 1. Halbzeit schon deutlich in Führung zu gehen, Einschussmöglichkeiten gab es nämlich genug, musste die Heimmannschaft noch vor der Halbzeitpause das 2:3 hinnehmen und erneut einem Rückstand nachlaufen. Auch bei diesem Treffer machte Güllesheims Abwehr alles andere als einen souveränen Eindruck, denn zum wiederholten Male hatte man dem zwar kleingewachsenen aber äußerst quirligen gegnerischen Mittelfeldspieler zu viel Raum gelassen, den dieser dann eiskalt ausnutzte.

Eine Schlüsselszene des Spiels passierte dann gleich zu Beginn der 2. Halbzeit. G. Landi hatte den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, der drosch den Ball aber über die Querlatte des gegnerischen Tores. In der Folgezeit taten sich die Gastgeber dann gegen die gegnerische Abwehr sehr schwer. Man verkrampfte zunehmend, so dass viel zu viele Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung passierten. Der Gegner dagegen stand jetzt sehr kompakt in der Abwehr, alle Spieler zeigten eine hohe Laufbereitschaft und man spekulierte erkennbar auf Konter oder auf Fehler der Heimmannschaft. In der 73. Spielminute war es dann soweit. I. Neumann unterlief ein Foul im eigenen 16-Meter-Raum und den berechtigten Foulelfmeter verwandelten die Neuwieder souverän. In der verbleibenden Zeit fand Güllesheim dann kein probates Mittel mehr, um den Zweitore - Rückstand zumindest zu verkürzen.


Summa summarum war aufgrund der cleveren Spielweise der erneute Sieg für den CSV Neuwied verdient, zumal auch Güllesheims Einwechslungen A. Yücel für P. Kramer (46.) und Dennis Jusufi für E. Kücükerdogan (70.) verpufften und wirkungslos blieben.

 

Da Güllesheims direkte Verfolger an diesem Spieltag deutliche Siege einfahren konnten, rückt man an der Tabellenspitze der Kreisliga B jetzt für den SVG gefährlich dicht zusammen.

 

Nach zwei Auswärtsspielen, u. a. beim direkten Verfolger in Oberbieber, kommt es beim nächsten Heimspiel am 22.11. in Güllesheim zum Lokalderby gegen den VfL Oberlahr/Flammersfeld. Anstoß: 14:30 Uhr.



 

SV Güllesheim bleibt Tabellenerster in der Kreisliga B

 

Ungefährdeter 6:0 (2:0) Heimsieg gegen SV Rheinbreitbach II

Es war nicht gerade eine Fußballoffenbarung, die der SV Güllesheim in seinem Heimspiel gegen den SV Rheinbreitbach II ablieferte. Dennoch gelang es, einen deutlichen Sieg einzufahren und in der laufenden Saison weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Bereits in der 1. Spielminute hatte G. Landi das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch in aussichtsreicher Position am guten Torhüter der Gastmannschaft. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner taten sich die Güllesheimer dann zunächst recht schwer und es dauerte bis zur 36. Spielminute, bis die deutlich höheren Spielanteile sich auch in Tore ausdrückten. Beim 1:0 hatte Durim Jusufi Linksverteidiger E. Kücükerdogan den Ball passgenau auf den Fuß gelegt. Noch vor der Halbzeitpause konnte M. Kesseler anschließend das beruhigende 2:0 erzielen.

In der zweiten Halbzeit baute die Gastmannschaft konditionell zunehmend ab und musste dadurch dem schnellen und variablen Spiel der Platzherren Tribut zollen. Die weiteren Treffer zum letztendlich ungefährdeten Heimsieg steuerten Mike Kesseler mit seinem zweiten Tagestreffer und darüber hinaus noch zweimal Durim Jusufi (48. u. 85. Min.) und G. Landi bei. Mit diesem deutlichen Sieg bleibt Güllesheim weiterhin Tabellenführer der Kreisliga B.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, F. Mehrens, T. Meeuwissen, J. Muriqi, A. Yücel, G. Landi, Durim Jusufi, M. Becker, R. Alimi, E. Kücükerdogan, M. Kesseler. Nach der Halbzeit wurden eingewechselt: D. Jusufi (für J. Muriqi), M. Meissner (für T. Meeuwissen) und F. Schug (für E. Kücükerdogan).

 

Im nächsten Heimspiel trifft der SV Güllesheim am Sonntag, 1. Nov. auf der heimischen Kunstrasenanlage auf den CSV Neuwied. Anstoß: 14:30 Uhr.




SV Güllesheim : SV Windhagen II: 5:1 (2:0)


Güllesheim ist neuer Tabellenführer

Die Reserve des Bezirksligisten aus Windhagen musste in Güllesheim mit einer deutlichen Niederlage die Segel streichen. Nach dem unangefochtenen Sieg ist Güllesheim jetzt ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga B.

Die Platzherren waren von Anfang an die klar dominierende Mannschaft. Gegen einen tiefstehenden Gegner mit einer massiven Abwehr fand man in der 1. Halbzeit jedoch lange Zeit nicht den entscheidenden Schlüssel zum Torerfolg. Folge: mehrmals scheiterten die Güllesheimer in aussichtsreicher Position. Kurz vor der Halbzeitpause sollten sich dann aber doch die deutlich höheren Spielanteile auch in Toren auszahlen. Zunächst war es Durim Jusufi, der mehrere Gegenspieler wie Slalomstangen umkurvte und zum 1:0 einschießen konnte (42. Min.). Unmittelbar vor der Halbzeitpause gelang dann J. Muriqi mit einem satten Distanzschuss unter die Querlatte des gegnerischen Tores der beruhigende 2:0 - Pausenvorsprung.

Das Geschehen in der 2. Halbzeit schloss sich dann nahtlos an die erste Spielhälfte an. Güllesheim blieb weiter am Drücker, scheiterte jedoch zunächst mehrmals an den eigenen Nerven oder am gegnerischen Torwart. Als jedoch Landi in der 51. Spielminute im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt wurde, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, der von A. Yücel souverän zum 3:0 verwandelt wurde. Der Rest war dann nur noch Formsache. M. Meissner erhöhte mit einem Lupfer über den Torwart hinweg zum 4:0 (62. Min.) und E. Kücükerdogan erzielte mit einem eher haltbaren Kopfballtreffer das fünfte Tor für die Platzherren (86. Min). Zwischendurch gestattete man aber dem Spielgegner nach einem Abwehrschnitzer mit der einzigen eher zufälligen Torchance im ganzen Spiel den Ehrentreffer, über den sich Güllesheims Torsteher P. Schmitt äußerst stark aufregte, wollte er doch endlich in einem Spiel einmal ohne Gegentreffer bleiben. Aber egal: Güllesheim war während des gesamten Spiels dem Gegner deutlich überlegen, man siegt erneut recht hoch und man machte sich mit diesem Spiel zum alleinigen Tabellenführer der Kreisliga B. Hoffentlich bleibt diese Situation nicht nur eine kurze Episode.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, L. Muriqi (M. Güven, 46.), T. Meeuwissen, J. Muriqi, A. Yücel, G. Landi (E. Güven, 60.), Durim Jusufi (Dennis Jusufi, 58.), M. Becker, R. Alimi, M. Meissner, E. Kücükerdogan

 

Das nächste Heimspiel findet statt am 18.10.2015 . Spielgegner ab 14:30 Uhr ist der SV Rheinbreitbach II.



 

SV Güllesheim kommt gegen den Tabellenletzten über ein Unentschieden nicht hinaus

 

2:2 gegen die SG Melsbach/Altwied

Beim SV Güllesheim ist es schon Tradition, dass man sich gegen Gegner aus der unteren Tabellenregion meistens sehr schwer tut. Das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Melsbach war da keine Ausnahme. Zum Schluss musste man sogar froh sein, wenigstens noch ein Unentschieden erreicht zu haben.

In einem vom Niveau her äußerst mäßigen Spiel tat sich Güllesheim gegen einen tief stehenden Gegner sehr schwer. Obwohl man von Spielbeginn an mehr Spielanteile hatte, ging Melsbach in der 19. Minute durch einen nicht unbedingt berechtigten Elfmetertreffer mit 1:0 in Führung. Noch vor der Halbzeitpause können die Platzherren aber durch Durim Jusufi ausgleichen. Güllesheim hat während des gesamten Spiels gefühlte 75 Prozent Ballbesitz und eine Unmenge an Torchancen, doch der Spielgegner geht nach einem Konter zehn Minuten vor Spielende erneut in Führung. Großes Glück hatten dann die Platzherren, dass dem eingewechselten M. Becker in der allerletzten Spielminute aus einer unübersichtlichen Situation heraus noch der Ausgleichstreffer gelang. Güllesheim hat in der neuen Saison zwar noch kein Spiel verloren, man wird sich aber in Zukunft deutlich steigern müssen, um einer Niederlage in einem der nächsten Spiele aus dem Weg zu gehen.

Gegen einen schwachen Gegner blieben diesmal die Platzherren ebenso erstaunlich schwach. Dem sehr mäßigen Niveau blieb auch der Schiedsrichter mit vielen unverständlichen Entscheidungen nichts schuldig. In die allgemein triste Vorstellung passt auch nahtlos, dass die Güllesheimer durch R. Alimi einen Foulelfmeter in der 35. Spielminute nicht verwerten konnten.

Ein Glück, dass es Güllesheims 2. Mannschaft deutlich besser als die Erste machte und gegen den höher eingeschätzten Gegner aus Horbach zu einem 3:2 Heimsieg kam.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, L. Muriqi, T. Meeuwissen, P. Kramer, J. Muriqi, A. Yücel, G. Landi, Durim Jusufi (K. Schmidt, 80.), R. Alimi, M. Güven (F. Mehrens, 55.), E. Kücükerdogan (M. Becker, 75.)




SV Güllesheim setzt sich deutlich im Lokalderby durch


Klarer 4:1 Auswärtssieg beim VfL Oberlahr/Flammersfeld

Auch der VfL Oberlahr/Flammersfeld konnte die Siegesserie des SV Güllesheim nicht stoppen. Die Platzherren verloren deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 1:4.

Bei widrigen Platzverhältnissen zeigte Güllesheim von Beginn an ein sehr engagiertes Spiel und kaufte so der Elf von Oberlahr/Flammersfeld rasch den Schneid ab. Bereits in der 12. Spielminute spielte Güllesheims starker Neuzugang J. Muriqi einen Pass genau durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr, der Ball erreichte Güllesheims Mittelstürmer G. Landi, dieser umkurvte den gegnerischen Torwart und versenkte den Ball anschließend zur frühen Führung. Diese hätte Mannschaftskapitän I. Neumann zehn Minuten später fast ausgebaut, doch sein Kopfball nach einem Eckstoß von A. Yücel landete nur an der Querlatte. In der 35. Spielminute hatte dann Oberlahrs Mittelfeldspieler I. Grbavac seinen großen Auftritt. Aus gut und gerne 40 Meter Entfernung gelang ihm das Kunststück, einen Freistoß genau in den linken Winkel des Güllesheimer Tores zu platzieren. Torwart P. Schmitt wird wohl durch das Flutlicht geblendet gewesen sein, ansonsten muss er diesen Treffer auf seine Kappe nehmen. Güllesheim ließ sich durch diesen Sonntagsschuss aber nicht von seiner nach vorne orientierten Linie abbringen, sondern ging durch einen Kopfballtreffer von I. Neumann bereits eine Minute nach dem Oberlahrer Ausgleich mit 2:1 (37. Min.) in Führung. Vorlagengeber zu diesem Treffer war erneut J. Muriqi. Und noch vor der Halbzeitpause legte Güllesheim mit dem dritten Treffer nach, als die Platzherren nach einem Freistoß den Ball nicht sauber klären konnten und G. Landi anschließend punktgenau zur Stelle war. Sowohl an klaren Torchancen als auch an der Anzahl von Eckstößen hatte Güllesheim sich gegenüber den Kombinierten aus Oberlahr/Flammersfeld in der 1. Spielhälfte ein klares Plus herausgearbeitet.

Dieser Trend setzte sich auch in der 2. Halbzeit nahtlos fort, wobei man den Güllesheimern sogar vorwerfen kann, mit einer Vielzahl von Torchancen zu leichtsinnig umgegangen zu sein. In der 68. Spielminute konnte dann aber G. Landi nach gekonnter Vorarbeit von D. Jusufi endlich das 4:1 erzielen. Bei einer Vielzahl von eigenen Chancen hatten die Güllesheimer in der gesamten 2. Halbzeit nur einmal Glück, als Abwehrspieler E. Kücükerdogan den Ball für den bereits geschlagenen eigenen Torwart von der Torlinie bugsieren musste.

Der SV Güllesheim zeigte bei diesem Spiel gegenüber dem Spielgegner die klar reifere Spielanlage. Man spielte mutig nach vorne und man hatte insgesamt die deutlich besseren Zweikampfwerte. Oberlahr/Flammersfeld muss man aber zu Gute halten, dass die Mannschaft bis zum Schluss auf der Suche nach den Räumen blieb, diese aber auf Grund des guten Abwehrverhaltens der Güllesheimer nicht fand. Kurz vor Spielschluss versuchte ein Spieler der Platzherren dann noch mit einer eher dilettantischen Schauspielereinlage einen Elfmeter zu schinden, doch der junge Schiedsrichter fiel auf diesen durchschaubaren Täuschungsversuch nicht herein.


Die besten Akteure auf Güllesheimer Seite waren J. Muriqi, L. Muriqi und bei drei Toren in diesem Spiel auch G. Landi.


Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, I. Neumann (Dennis Jusufi, 79.) , E. Kücükerdogan, L. Muriqi, T. Meeuwissen, J. Muriqi, P. Kramer, A. Yücel (M. Güven, 70.), Durim Jusufi, G. Landi (E. Güven 76.), R. Alimi


Auf den SV Güllesheim warten im Anschluss an diesen Auswärtssieg zwei weitere Auswärtsspiele in Rheinbrohl und bei der TSG Irlich. Das nächste Heimspiel findet dann am Sonntag, 4. Oktober auf dem Kunstrasengelände in Güllesheim statt. Der Anpfiff erfolgt um 14:30 Uhr. Spielgegner ist dann der Aufsteiger Windhagen II, eine Mannschaft, die momentan nur einen Punkt schlechter als der SV Güllesheim in der Tabelle der Kreisliga B geführt wird.



 

SV Güllesheim gelingt wichtiger Heimspielerfolg

 

Verdienter 3:1 Sieg gegen den hochgehandelten Mitkonkurrenten SG St. Katharinen

Die erste Halbzeit der Spitzenbegegnung der Kreisliga B zwischen dem SV Güllesheim und der SG St. Katharinen ist schnell zusammengefasst. Beide Mannschaften spielten nämlich auf Augenhöhe, die Gegner eliminierten sich gegenseitig und lediglich ein Lattentreffer von J. Muriqi für Güllesheim und eine Großchance für die Gäste, die aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde, sorgten für ein wenig Kurzweil.

War die 1. Halbzeit dieser Begegnung eher ereignisarm, so begann die 2. Halbzeit dann direkt mit einem Paukenschlag. In der 46. Spielminute konnte nämlich Güllesheims Durim Jusufi, der während den gesamten zweiten 45 Minuten oft nur durch Foulspiel vom Ball zu trennen war, das 1:0 für die Platzherren erzielen. Die SG St. Katharinen konnte sich zwar zwischen der 50. Und 60. Spielminute noch einmal ein kurzfristiges Übergewicht herausarbeiten, war darüber hinaus aber dem SVG deutlich unterlegen. Mit dem Wind im Rücken konnten sich die Güllesheimer immer wieder klare Torchancen herausspielen und in der 69. Spielminute durch einen Kopfballtreffer von Mannschaftskapitän Iwo Neumann nach Zuspiel von A. Yücel das 2:0 erzielen. In der Folgezeit hatten es die Gäste dann zweimal ihrem aus Güllesheim stammenden Torwart T. Radermacher zu verdanken, dass die Platzherren nicht deutlich höher in Führung gehen konnten. Den Gästen glückte sogar noch eher zufällig in der 80. Spielminute der Anschlusstreffer zum 2:1. In der 86 Minute machten dann die Platzherren endgültig den Sack zu, als D. Jusufi mit seinem zweiten Tagestreffer für das 3:1 sorgte. Dem Treffer vorausgegangen war ein energischer Sololauf von I. Neumann an der linken Außenlinie entlang, der mit einem genauen Zuspiel auf Jusufi endete, der anschließend keinerlei Mühe mehr hatte, den Ball im Tornetz unterzubringen. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte dann M. Schug, als er mit einem Kopfball freistehend vor dem Tor, den Ball leider nicht zum 4. Treffer für Güllesheim verwerten konnte.

Insgesamt war der Sieg für Güllesheim hoch verdient, war man dem Spielgegner doch in allen fußballerisch relevanten Daten überlegen. Beispiele dafür sind, dass der SG St. Katharinen während des gesamten Spiels nicht ein einziger Eckball gelang und dass Güllesheims Torwart P. Schmitt einen recht gemütlichen Fußballnachmittag verbringen konnte.

 

Beste Spieler auf Güllesheims Seite waren Jeton Muriqi, Durim Jusufi und Iwo Neumann.

 

Auf Güllesheimer Seite wurden folgende Akteure eingesetzt: P. Schmitt, I. Neumann (M. Güven, 87.), L. Muriqi, T. Meeuwissen, J. Muriqi, P. Kramer (E. Kücükerdogan, 70.), G. Landi, A. Yücel (M. Schug, 72.) D. Jusufi, M. Becker, R. Alimi

 

Das nächste Heimspiel der Güllesheimer findet am Sonntag, 20. September statt. Anstoß: 14.30 Uhr. Spielgegner ist dann die SG Melsbach/Altwied. Güllesheim geht sicherlich als Favorit in dieses Spiel. Dennoch ist Vorsicht geboten, weil die Vergangenheit gezeigt hat, dass der SVG vor allem gegen vermeintlich schwächere Gegner des Öfteren wichtige Punkte verspielt hat.




SV Güllesheim gg. VfL Oberbieber 2:2 (1:1)

 

Güllesheim startet gegen einen starken Gegner mit einem Unentschieden in die neue Saison

Bei Dauerregen empfing des SV Güllesheim zum ersten Heimspiel der Saison 2015-16 den VfL Oberbieber. Um es vorweg zu sagen: die Gastmannschaft war auf allen Positionen gut besetzt und ein ausgesprochen starker und unangenehmer Gegner. Am Ende war man auf Güllesheimer Seite mit dem gewonnenen Punkt durchaus zufrieden.

Die erste Chance hatten die Platzherren nach zehn Minuten Spielzeit durch Yücel, der diesmal etwas offensiver als sonst neben Landi als zweite Sturmspitze agierte. Von seinem Fehlschuss aber etwas übermotiviert, versuchte es Yücel in der Folgezeit mehrfach mit Weitschüssen, die jedoch ausnahmslos nichts einbrachten, zum Torerfolg zu gelangen. Ein überlegtes Angriffsspiel mit Einbinden der Mitspieler wäre hier sicherlich angemessener gewesen. Dennoch war es Yücel, dem in der 33. Spielminute nach gekonntem Freispiel von M. Becker per Drehschuss das 1:0 glückte. Die Platzherren freuten sich allerdings noch über den Führungstreffer, als der Gegner mit dem Ausgleichstor eine Minute später die passende Antwort gab.

Nach der Halbzeitpause war Oberbieber auch wieder sofort präsent und hellwach. Wie aus heiterem Himmel nutzte man nämlich sofort nach Wiederanpfiff eine Unachtsamkeit der Platzherren in der 46. Spielminute zum 1:2. Güllesheim musste sich in der Folgezeit schon sehr ins Zeug legen –einschließlich einiger guter Paraden von Torwart Philipp Schmitt – um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser gelang in der 70. Spielminute A. Yücel mit einem sehenswerten Treffer per Fallrückzieher. Das Spiel wogte dann bis zur letzten Spielminute hin und her, ohne dass einer Mannschaft noch ein Treffer gelingen wollte.

Insgesamt boten beide Mannschaften den Zuschauern ein sehr sehenswertes, gutes und für B-Liga - Verhältnisse teilweise sogar hochklassiges Spiel, das mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete. In entscheidenden Situationen agierten die Platzherren erneut zwar etwas hektisch, man zeigte insgesamt aber eine gute Moral, so dass man sich mit einem couragierten Auftreten den einen Punkt redlich verdient hat.

Beste Akteure auf Seiten der Platzherren: L. Muriqi und T. Meeuwissen

 

Für Güllesheim spielten: P Schmitt, R. Alimi, L. Muriqi, T. Meeuwissen, M. Meissner, J. Muriqi, M. Becker (M. Güven, 48.), G. Landi, A. Yücel (D. Jusufi, 72.), M. Kesseler, P. Kramer

 

Güllesheim empfängt zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 06.09. 15 den Meisterschafts-Favoriten SG St. Katharinen. Anstoß vor hoffentlich vielen Zuschauern ist um 14.30 Uhr auf der Kunstrasenanlage in Güllesheim.




SV Güllesheim scheidet aus der Kreispokalrunde für A-/B-Klassen frühzeitig aus


SVG muss sich dem A-Ligisten SG Niederbreitbach mit 2:4 (n.V.) geschlagen geben

Gegen den klassenhöheren A-Ligisten aus Niederbreitbach musste Güllesheim nach einem 2:4 (n.V.) die Segel streichen. 45 Minuten guter Fußball in der 2. Halbzeit reichten gegen den kampf- und laufstarken Spielgegner nicht zum Sieg.

In der 1. Spielhälfte sahen die Zuschauer eine dominante Gastmannschaft. Durch frühes und konsequentes Pressing gelang es den Gästen, die Heimmannschaft nicht richtig zur Geltung kommen zu lassen. Zudem provozierte diese Spielweise zum einen ungewohnt viele Abspielschwächen bei Güllesheims  Mittelfeldroutinier  A. Yücel, zum anderen führte sie dazu, dass Yücel schon frühzeitig die Gelbe Karte wegen Meckerns sah. Während des gesamten Spiels machte Yücel dann keinen abgeklärten, sondern eher einen übernervösen Eindruck. Insgesamt dauerte es bis zur 35. Spielminute, ehe Güllesheim gegen die kompakte Gästeabwehr durch G. Landi seine erste nennenswerte Torchance herausspielen konnte, die aber nichts einbrachte. Dummerweise ließen die Platzherren durch zwei klare Schnitzer in der Abwehr die Gastmannschaft noch vor der Halbzeitpause mit zwei Toren in Führung gehen.

Nach der Einwechslung des erfahrenen Neuzugangs J. Muriqi gehörte die 2. Halbzeit dann aber eindeutig den Gastgebern. Schon in der 46. Spielminute gelang durch Durim Jusufis Treffer das Anschlusstor. Leider konnte jedoch in der 50. Spielminute A. Yücel mit einem Flugkopfball noch nicht nachlegen. Zehn Minuten später war es dann aber erneut Yücel, der Landi geschickt freispielte und dessen satter Schuss den vielumjubelten Ausgleich einbrachte. In der Folgezeit entwickelte sich ein richtig guter Pokalkampf,  der nach 90 Spielminuten mit einem Unentschieden endete.

Seinen guten Lauf kann Güllesheim dann aber zum Leidwesen der einheimischen Zuschauer nicht mit in die Verlängerung nehmen. Nachdem die Gäste – erneut begünstigt durch einen Güllesheimer Abwehrfehler-  das 2:3 erzielen können (107. Min.), verlieren die Platzherren sichtlich den Faden. Man rennt jetzt eher kopflos und deutlich zu sehr auf die linke Spielseite fixiert gegen die kompromisslose Gästeabwehr an. Und als man dann alles auf eine Karte setzt, wird man in der Schlussminute ausgekontert und dem Gast gelingt endgültig der nicht unverdiente Sieg.

Insgesamt bot Güllesheim eine starke kämpferische Leistung, wobei man aber erneut wieder etwas zu hektisch agierte. Nach dem Pokal-Aus steht auch fest, dass Güllesheims Abwehr sich noch nicht im Meisterschaftsmodus befindet und dass noch Einiges an Feinschliff notwendig ist, um im Kampf um die Meisterschaft der Kreisliga B gut über die Runden zu kommen. Hier trifft der SVG zur Saisoneröffnung am 16. August zu Hause auf den VfL Oberbieber.  Der Anstoß auf der Güllesheimer  Kunstrasenanlage erfolgt um 14:30 Uhr.


Für Güllesheim spielten:  P. Schmitt, L. Muriqi, I. Neumann (R. Herres, 112. Min), T. Meeuwissen, Durim Jusufi, P. Kramer, A. Yücel, G. Landi, K. Schmidt, Dennis Jusufi (J. Muriqi, 46. Min.), M .Kesseler (E. Güven, 85. Min.)



 

1. Runde im Kreispokal für die A-/B-Klassen

 

SV Güllesheim siegt deutlich mit 8:0 gegen die SG Melsbach/Altwied

In einem sehr konzentriert geführten Spiel kann sich der SV Güllesheim auf der heimischen Kunstrasenanlage klar und deutlich mit 8:0 gegen den Ligakonkurrenten aus Melsbach/Altwied durchsetzen. In der 2. Halbzeit gelingt dabei Güllesheims Stürmer Dennis Jusufi innerhalb von nur 9 Minuten ein lupenreiner  Hattrick.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens kommt Güllesheim zunehmend besser ins Spiel. Doch zunächst spannt Dennis Jusufi die Mannschaftkameraden und die  Zuschauer auf eine harte Geduldsprobe, kann er doch gleich zwei Mal nahezu freistehend vor dem gegnerischen Tor den Ball nicht im Netz unterbringen. Besser machen es dafür zunächst Durim Jusufi und A. Yücel, die noch vor der Halbzeitpause einen beruhigenden 2:0 Vorsprung für die Platzherren erzielen können.

Während der gesamten 2. Halbzeit ist dann die SG Melsbach/Altwied einem regelrechten Powerplay der Güllesheimer ausgeliefert. Die Platzherren konzentrieren sich diesmal ganz aufs Fußballspielen, verzichten auf jede Diskussion mit dem Schiedsrichter, spielen den Ball schnell durch die eigenen Reihen und lassen damit einen ratlosen Gegner zurück. Nachdem Durim Jusufi in der 50. Spielminute das 3:0 erzielen kann, baut sein Bruder Dennis Jusufi das Ergebnis mit drei Treffern  innerhalb von nur neun Minuten (60. Min., 63. Min., 69. Min.) auf 6:0 aus. Die restlichen beiden Treffer zum klaren 8:0 Heimsieg steuern dann noch R.  Alimi und J. Muriqi (beides Neuzugänge beim SVG) bei. Güllesheim hat damit die 2. Pokalrunde erreicht und hat dabei erneut ein Heimspiel.

Insgesamt hat der SV Güllesheim an diesem Pokalsamstag ein recht gefälliges Spiel, allerdings gegen einen eher schwachen Gegner gezeigt. Trainer Carrubba wird bis auf die mäßige Chancenauswertung in der ersten Halbzeit ansonsten zufrieden mit seiner Elf sein.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, R Herres (F. Schug, 55. Min.), L. Muriqi, ( J. Muriqi, 70. Min.) I. Neumann, M. Becker, E. Güven, Durim Jusufi, A. Yücel, R. Alimi, Dennis Jusufi, P. Kramer, Durim Jusufi.

Auffälligste Akteure: Durim Jusufi und Rafet Alimi.

 

Im ersten Spiel der Meisterschaftsrunde 2015/16 empfängt der SV Güllesheim zu Hause am Sonntag 16.08. 15 um 14:30 Uhr den VfL Oberbieber.