Spielberichte


19.03.2017

 

Deutlicher 5:1 (0:0) Heimsieg des SV Güllesheim

 

SVG tat sich beim ersten Sieg nach der Winterpause noch recht schwer

 

Gegen Rheinbreitbach II, den Tabellenletzten der Kreisliga B, tat sich Güllesheim über lange Zeit des Spiels hinweg ziemlich schwer. Deshalb sollte man über die erste Halbzeit auch den Mantel des wohlwollenden Schweigens decken. Über die gesamten ersten fünfundvierzig Minuten hinweg war das Spiel nämlich niveauarm, einschließlich vieler Verletzungsunterbrechungen mit z. T. viel Theatralik.

 

Zumindest das Toreschießen sollte nach dem torlosen Unentschieden der ersten Halbzeit dann aber besser werden. Durim Jusufi traf in der 55. Spielminute zum 1:0 für die Platzherren, dem jedoch die Gäste per Foulelfmeter in der 62.Minute den Ausgleich folgen ließen. Güllesheim versuchte es in der Folgezeit mit vielen langen Bällen, mit denen man aber die vielbeinige gegnerische Abwehr zunächst nicht überwinden konnte. Die Gäste schwächten sich in der 70. Spielminute dann aber selbst, als einer ihrer Spieler wegen wiederholtem Foulspiel nach einer gelb-roten Karte das Spielfeld verlassen musste. Die Unterzahl tat den Rheinbreitbachern überhaupt nicht gut, weil sie durch Niklas Esser per Sonntagsschuss unter die Querlatte und durch die Tore von Dennis Jusufi (82. Min.), R. Alimi (85. Min.) und Durim Jusufi (89. Min.) noch vier weitere späte Treffer hinnehmen mussten. Hervorzuheben ist der gute Einstand des A-Jugendspielers N. Esser bei den Senioren, zumal sie nicht nur durch eine gute läuferische Leistung, sondern auch durch ein sehenswertes Tor einen ganz deutlichen Ausdruck fand.

 

Das nächste Heimspiel des SVG findet am Sonntag, 02.04. statt. Gegner in einem Lokalderby ist ab 14:30 Uhr der VfL Oberlahr /Flammersfeld.

 

Güllesheims 2. Mannschaft konnte ebenfalls einen Heimsieg verbuchen. Gegen den SV Maischeid II siegte man mit 1:0 knapp aber verdient. Torschütze: Falk Schug

 

Nächstes Heimspiel des SVG II: Sonntag, 02. 04. gegen die SG Selters/Maxein. Anstoß: 12:15 Uhr

 

 

 


test


20.11.2016

 

SV Güllesheim – SG Melsbach 4:0 (2:0)

Ungefährdeter Heimsieg des SV Güllesheim

 

Ohne sich allzu sehr anstrengen zu müssen kam der SV Güllesheim zu einem deutlichen Heimsieg gegen die SG Melsbach. Die im Tabellenkeller der Kreisliga B festsitzenden Gäste konnten insgesamt von Glück reden, dass sich die Niederlage noch in überschaubaren Grenzen hielt, war man doch im Hinspiel mit einem 0:11 förmlich untergegangen. So schlimm sollte es diesmal bei äußerst böigen Windverhältnissen nicht kommen, obwohl sich die Gäste bereits in der 11. Spielminute mit einem Eigentor selbst auf die Verliererstraße brachten. S. Bölükoglu konnte diesen Vorsprung nach schöner Vorarbeit von Kevin Schmidt in der 32. Spielminute auf 2:0 erhöhen. In der zweiten Halbzeit gelangen den Platzherren dann erneut zwei Treffer, die jeweils Dennis Jusufi erzielte.

 

Gegen einen in seinen spielerischen Mitteln äußerst limitierten Gegner taten die Platzherren insgesamt nur so viel, wie sie für einen Sieg unbedingt tun mussten. Insgesamt konnte so das Spiel über 90 Minuten hinweg seinen Freundschaftsspiel-Charakter nicht ablegen. Hauptprofiteure davon waren vor allem Güllesheims Torhüter P. Schmidt, der so gut wie nicht beschäftigt wurde und der umsichtig und konsequent leitende Schiedsrichter A. Kleimann aus Oberlahr.

 

Das nächste Heimspiel des SV Güllesheim findet am Samstag, 3.12. 16 statt. Im Rahmen der Kreispokalrunde trifft man dabei auf den klassenhöheren SV Maischeid. Der Anstoß erfolgt um 14:30 Uhr. Bei einem Heimsieg kommt Güllesheim nicht nur eine Runde weiter, sondern man kann auch die Feierlichkeiten zum 90 jährigen Vereinsjubiläum am gleichen Tag bei einer vereinsinternen Jubiläumsfeier im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen entspannt genießen.

 


30.10.2016

 

SV Güllesheim – CSV Neuwied 2:3 (1:2)

Güllesheim kann gegen seinen Angstgegner erneut nicht gewinnen

 

Im Vorfeld der Partie hatte Güllesheims Trainer die eigene Mannschaft vor der effektiven Spielweise des Gegners ausdrücklich gewarnt. Und der Trainer sollte Recht behalten. Effektiver kann man nicht spielen, wenn man aus vier Chancen in 90 Minuten drei Tore macht. Doch der Reihe nach. Zunächst ging Güllesheim in der 14. Spielminute durch einen platzierten Flachschuss von Durim Jusufi mit 1:0 in Führung. In der 21. Minute trifft dann Güllesheims Spielmacher J. Muriqui aus halblinker Position nur den Torpfosten. In der 29. Spielminute wird der gleiche Spieler von Dennis Jusufi schön freigespielt, die Zuschauer haben den Torjubel schon auf den Lippen, doch in letzter Sekunde wird die Kugel noch von einem Neuwieder Spieler von der Torlinie gekratzt. Der anschließende Eckball bringt auch nichts ein, weil M. Zymelka den Ball gegen die Latte köpft. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt hätte es 3:0 für die Platzherren stehen müssen und niemand auf Neuwieder Seite hätte sich dagegen beschweren dürfen. Stattdessen schlägt der CSV in der 33. Und in der 38. Spielminute aber eiskalt zu, erzielt durch überlegt gespielt Konter zwei Treffer und stellt den bisherigen Spielverlauf damit komplett auf den Kopf.

 

Die 2. Halbzeit verläuft im Prinzip wie die erste. Güllesheim lässt den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen, man spielt einen gepflegten Fußball und erarbeitet sich eine Menge an Tormöglichkeiten. Heraus springt jedoch nach einem gekonnt vorgetragenen Spielzug über mehrere Stationen lediglich der 2:2 Ausgleich in der 53. Spielminute (Torschütze: Dennis Jusufi). Eine weitere Einschussmöglichkeit wird den Platzherren in der 64. Minute verwehrt, als der Schiedsrichter ein klares Foul an einem Güllesheimer Angreifer in der verbotenen Zone nicht erkennt und den Tatort fälschlicherweise vor die 16-Meter-Linie verlegt. Wer weiß, was passiert wäre, wenn Güllesheim hier der berechtigte Elfmeter zugesprochen worden wäre.  Das 2:2 hat also weiterhin Bestand, der CSV Neuwied spielt weiter mutig mit und in der 69. Spielminute erzielt man sogar mit einem Fernschuss das 2:3. Auch die vierte Torchance hätte in der 76. Minute fast noch einen Treffer für den CSV gebracht, hätte Güllesheims M. Güven nichts dagegen gehabt und den Ball kurz vorm Einschlag nicht noch von der Linie geholt.

 

Güllesheim verliert am Ende zum ersten Mal in der Saison 2016/17 gegen einen äußerst spielstarken und gnadenlos effizienten Gegner. Warum der SVG gegen diese Mannschaft in den letzten Jahren zu Hause nicht gewinnen kann, bleibt eigentlich unerklärlich.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, F. Mehrens, M. Zymelka, J. Muriqui, S. Bölükoglu, K. Schmidt, Durim Jusufi, R. Alimi, M. Güven ( V. Rosca, 82.), E. Kücükerdogan (U. Tütüncü, 75.),  Dennis Jusufi

 

 

 


23.10.2016

 

SV Güllesheim : SG Neuwied 5:1 (1:1)

Starke 2. Halbzeit war Garant für den Sieg

 

Sehr motiviert gingen die Gäste aus Neuwied in der 1. Halbzeit das Spiel gegen die favorisierten Platzherren an. Diese hatten zwar in der 16. Spielminute ihre erste gute Torchance, als Jeton Muriqui mit einem Freistoß aus 25 Metern Entfernung den Torpfosten traf, doch überraschenderweise hieß es in der 34. Spielminute nach einen Abwehrfehler plötzlich 1:0 für die Gäste. Güllesheim konnte jedoch rasch ausgleichen. Ugur Tütüncü war in der 40. Spielminute nach Vorarbeit von Dennis Jusufi mit dem Kopf zur Stelle und verantwortlich für den Ausgleich. In einem intensiv geführten Spiel ging das Unentschieden nach den ersten 45 Minuten völlig in Ordnung.

 

In der 2. Halbzeit drehten die Platzherren dann aber richtig auf und boten den Zuschauern auf der heimischen Kunstrasenanlage ein sehr ansehnliches Spiel. Konnte Dennis Jusufi gleich zu Beginn der 2. Halbzeit eine gute Einschussmöglichkeit noch nicht verwerten, so machte er es in der 65. Minute nach Zuspiel seines Bruders Durim besser und brachte so die Platzherren in Führung. In der 72. Spielminute war dann E. Kücükerdogan zur Stelle und traf zum 3:1 für den SVG. Dieses Tor war wohl der Schlüssel zum letztendlich deutlichen Heimsieg, weil die Gäste ihre Abwehr öffneten, um noch eine Chance nach vorne zu haben. Die sich jetzt bietenden Lücken nutzten Durim Jusufi (77. Min.) und erneut Dennis Jusufi mit seinem zweiten Tagestreffen (88. Min.) zum deutlichen 5:1 Heimsieg. Güllesheim bleibt somit weiterhin ungeschlagen Tabellenführer in der Kreisliga B.

 

Verantwortlich für den deutlichen Heimerfolg war eine – vor allem in der 2. Halbzeit – gute Mannschaftsleistung mit einer sehr kompakt wirkenden Viererkette, die nicht nur nach hinten gut arbeitete, sondern auch nach vorne entscheidende Akzente setzen konnte.

 

Hervorzuheben ist nicht nur das gute Niveau dieses Spiels, sondern auch die äußerst faire Gangart beider Mannschaften, die es dem umsichtigen Schiedsrichter leicht machten, auch seinerseits zu glänzen.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, M Zymelka, R. Alimi, M. Güven, F. Mehrens, E. Kücükerdogan, J. Muriqui, S. Bölükoglu (V. Rosca, 78.) , Durim Jusufi, U. Tütüncü (K. Schmidt, 62.), Dennis Jusufi

 

Nach einem weiteren Heimspiel gegen den starken CSV Neuwied – Güllesheims Angstgegner – spielt die Mannschaft erst am 20.11. 16 wieder vor heimischer Kulisse gegen die SG Melsbach. Der Anstoß zu diesem Spiel erfolgt um 14.30 Uhr.

 

Güllesheim II trägt sein nächstes Heimspiel bereits am 6. 11. 16 aus (Anpfiff: 12:15 Uhr). Spielgegner ist die SG Ahrbach IIalbzeit wa HHH

 


 09.10.2016

 

SV Güllesheim bleibt weiterhin ungeschlagen und verteidigt die Tabellenführung

Ungefährdeter 4:1 Sieg im Lokalderby gegen die SG Ellingen II

 

Nach dem 9. Spieltag der laufenden Saison bleibt der SV Güllesheim weiterhin ungeschlagen. Auch im Spiel gegen die SG Ellingen II ging man als deutlicher Gewinner vom Platz. Dies ist umso erstaunlicher, fehlten der Heimelf doch fünf etatmäßige Stammspieler. Dennoch ließ man über die gesamte Spielzeit hinweg dem Gegner so gut wie keine Torchance. Eine Ausnahme bildete allerdings ein Fernschuss aus über dreißig Metern in der 82. Spielminute, der den Ehrentreffer für die Gäste brachte. Aufgrund der langen Flugbahn schien dieser Treffer nicht unhaltbar zu sein. Hervorzuheben ist auch, dass mit Volkan Mehetin der beste Spieler auf dem Platz im Gästetor stand. Mehrfach verhinderte er mit sehenswerten Paraden und Reflexen klare Einschuss-Möglichkeiten der Platzherren und war somit der Garant dafür, dass sich die Niederlage seiner Mannschaft noch einigermaßen im Rahmen hielt.

 

Die Güllesheimer Tore wurden erzielt von U. Tütüncü (32.), F. Mehrens (54.), V. Rosga (75.) und Durim Jusufi (90.)

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, F. Lorscheid (V Rosga, 65.), F. Mehrens, M. Zymelka, S. Bülükuglu, K. Schmidt, Durim Jusufi, U Tütüncü (R. Herres, 70.), M. Güven (A. Neuer, 76.), R. Alimi, E. Kücükerdogan

 

Beste Akteure auf Güllesheimer Seite: M. Zymelka, R. Alimi, Durim Jusufi

 

Das nächste Heimspiel des SVG findet statt am Sonntag, 23. 10. 16. Der Anstoß gegen die SG Neuwied erfolgt um 14.30 Uhr.

 

Güllesheims 2. Mannschaft bleibt ebenfalls auf Erfolgskurs

 

Auch Güllesheims 2. Mannschaft konnte am 9. Spieltag einen ungefährdeten 3:1 Heimsieg gegen die SG Nomborn II einfahren. Torschützen für die Platzherren in einer einseitigen Partie waren M. Becker, D. Henn und N. Meffert. Mit nunmehr 20 Punkten belegt die Mannschaft den 3. Tabellenplatz in der Kreisliga C.

 

Ebenfalls am 23. 10. 16 findet das nächste Heimspiel des SVG II statt. Spielgegner ist die SG Hundsangen/Obererb., die wie die Platzherren auch in der Spitzengruppe ihrer Liga zu finden ist. Das Spiel wird um 12.15 Uhr auf der Kunstrasenanlage in Güllesheim angepfiffen.

 

 

 


02.10.2016

 

Durim Jusufi ist Garant für Güllesheimer Auswärtssieg

VfL Oberlahr/Flammersfeld: SV Güllesheim 2:4 (1:2)

 

Zwei nahezu deckungsgleiche Halbzeiten erlebten die Zuschauer beim Auswärtsspiel des SV Güllesheim auf dem Flammersfelder Hartplatz. In der ersten wie auch in der zweiten Halbzeit dominierte man jeweils in den ersten dreißig Spielminuten das Geschehen auf dem Platz. Man ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen, man war –obwohl deutlich ersatzgeschwächt – sichtlich präsenter als die Heimmannschaft und man konnte die Feldüberlegenheit auch in Tore ummünzen. Sowohl in der ersten als auch zum Ende der zweiten Halbzeit leistete man sich in den letzten fünfzehn Minuten aber jeweils deutliche Aussetzer, weil die vorher so klare Strategie ziemlich verloren ging. Man wurde mutlos, verlor den Spielfluss, man spielte plötzlich klein-klein, statt den gesamten Raum zu nutzen und man hielt so den VfL Oberlahr/Flammersfeld im Spiel, weil die manchmal etwas behäbig wirkende Güllesheimer Abwehr am Ende der beiden Halbzeiten Treffer zuließ. Zum Schluss der zweiten Halbzeit kam dann auch noch viel Hektik ins Spiel, die zur Roten Karte für Jeton Muriqui führte. Zum Glück hatte der SVG aber Durim Jusufi in seinen Reihen, der mit seinen zwei Treffern in Halbzeit zwei der Garant für den letztlich verdienten Auswärtssieg war. Ein Lob gilt auch Güllesheims Torwart Mike Wierig. Normal in der 2. Mannschaft des SV Güllesheim unterwegs, zeigt er einige gute Paraden und verdiente sich so den Applaus des Güllesheimer Anhangs.

 

Für Güllesheim spielten:

 

M. Wierig, F. Mehrens, F. Lorscheid, A. Neuer, J. Miriqui, U. Tütüncü, Durim Jusufi, M. Becker, R. Alimi, M. Güven, Dennis Jusufi

 

Tore für Güllesheim: Ugur Tütüncü (18.), Dennis Jusufi (25.), Durim Jusufi (58. u. 73.)

 

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Jeton Muriqui wegen Beleidigung eines Gegenspielers

 


25.09.2016

 

SV Güllesheim : FV Rheinbrohl 4:0 (1:0)

Teuer erkaufter Heimsieg im Verfolgerduell

 

Im Verfolgerduell des Zweiten gegen den punktgleichen Dritten der Kreisliga B zeigten sich die Platzherren dem Gegner über die gesamte Spieldauer hinweg deutlich überlegen. Den Torreigen in dieser einseitig geführten Partie eröffnete in der 21. Spielminute Güllesheims Mannschaftsführer I. Neumann mit einem sehenswerten Fallrückzieher nach einem gekonnt über die rechte Seite vorgetragenem Angriff. In der 32. Spielminute kommt es dann aber zu einer ersten Schrecksekunde für die Heimmannschaft, weil sich Linksverteidiger L. Muriqui ohne überharten Einsatz eines Gegenspielers schwer am Knie verletzt und umgehend ins Krankenhaus gebracht werden muss. Für L. Muriqui spielt in der Folgezeit F. Lorscheid, der sich direkt gut in das Mannschaftsgefüge einfindet. In der 61. Spielminute geht Güllesheim dann mit 2:0 in Führung. Nach einer Uneinigkeit in der Abwehr der Rheinbrohler ist Dennis Jusufi genau richtig zur Stelle. In der 67. Spielminute folgt dann die zweite Schrecksekunde für die Platzherren. Diesmal ist es I. Neumann, der sich bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler eine schmerzhafte Schulterverletzung zuzieht und ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Güllesheim bleibt aber weiter am Drücker und erzielt durch den eingewechselten U. Tütüncü und durch Jeton Muriqui zwei weitere Treffer zum ungefährdeten 4:0 Endstand.

 

Insgesamt war das Spiel sehr fair, dennoch wurde der Sieg durch die zwei unglücklichen Verletzungen sehr teuer erkauft.

 

Für Güllesheim spielten: M. Gleissner, F. Mehrens, I. Neumann (U. Tütüncü , 68.), M. Zymelka, L. Muriqui (F. Lorscheid, 33.), J. Muriqui; Durim Jusufi, R. Alimi, M. Güven, E. Kücükerdogan, Dennis Jusufi (R. Herres, 80.)

 

Beste Spieler auf Güllesheimer Seite: I. Neumann (bis zu seiner Verletzung), F. Mehrens, M. Zymelka

 

Auch Güllesheims 2. Mannschaft konnte an diesem Spieltag einen ungefährdeten 5: 1 Heimsieg gegen Hilarspor Selters einfahren. Die Torschützen waren M. Becker (2x), A. Heidt, N. Reith und T. Schug.

 

Das nächste Heimspiel des SV Güllesheim ist am Sonntag, 09.10. 16. Spielgegner in einem Lokalderby ist die SG Ellingen II. Anpfiff: 14:30 Uhr

 

Auch die 2. Mannschaft des SVG trägt am 9. 10. ein Heimspiel gegen die SG Nomborn II aus. Der Anstoß zu diesem Spiel erfolgt um 12:15 Uhr.

 


18.09.2016

 

Zweistelliger Erfolg des SV Güllesheim

 

Der Tabellenletzte aus Rheinbreitbach hatte keine Chance gegen eine stark auftretenden SV Güllesheim. Nachdem in der ersten Viertelstunde noch etwas abwartend agiert wurde nahm der SVG-Express zunehmend Fahrt auf und erspielte sich zunehmend Chanchen. Von Mittelfeldmotor Jeton Murici angetrieben ließen die Gäste den Einheimischen keine Luft zum Atmen. Mit dem verdienten Halbzeitergebnis von 0:4 war der trotz der frühen Anstosszeit zahlreiche Güllesheimer Anhang mehr als zufrieden. Anderes als bei bisherigen Auftritten spielte der SVG diesmal nach der Pause mit gleicher Vehemenz weiter. Mit seriöser Spielweise bis zum Schluss reihten die Gäste Tor an Tor zum 0:10 Endstand. Herausragend aus der an diesem Tag der nicht zu stoppenden Offensivabteilung Goalgetter Dennis Jusufi und Jeton Murici.

 

 

Die Torfolge: 22. Dennis Jusufi, 26. Jeton Murici, 27. Durim Jusufi, 46. Dennis Jusufi, 49. Jeton Murici (Foulelfmeter), 55. Jeton Murici, 58. Dennis Jusufi, 64. Dennis, 65. Ugur Tütüncü 78. Durim Jusufi

 

 

Für Güllesheim spielten: Matthias Gleissner, Felix Mehrens, Jeton Murici, Iwo Neumann, Durim Jusufi, Mario Becker, Raffet Alimi, Ruven Herres, Mikail Güven, Emrah Kücükerdogan, Dennis Jusufi. Eingewechselt wurden: Fabian Lorscheid, Ugur Tütüncü, Maxi Meißner

 

 

Am nächsten Sonntag erwartet den SVG im Heimspiel gegen Mitkonkurrent Rheinbrohl sicher stärkere Gegenwehr.

 

 

Den erfolgreichen Sonntag komplettierte unsere Zweite mit einem 2:0 Erfolg in Maischeid.


12.09.2016 Rhein-Zeitung

 

Güllesheim feiert gegen Rengsdorf glücklichen Derbysieg zum Geburtstag

 

Güllesheim. In der Fußball-Kreisliga B Nord hat der SV Güllesheim einem 3:2 (3:0)-Zittersieg gegen den SV Rengsdorf gefeiert. Das Derby war von zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten geprägt. Im ersten Abschnitt dominierten die Gastgeber nach Belieben, während Rengsdorf in der zweiten Hälfte die Güllesheimer mächtig unter Druck setzten. Ein Unentschieden nach 90 Minuten wäre für die Gäste nach einem 0:3-Rückstand zur Pause nicht unverdient gewesen.

 

Es war eigentlich alles für eine gute Feier zum 90. Vereinsbestehen des SV Güllesheim am späten Samstagnachmittag gerichtet. Nach dem Derby gegen Rengsdorf sollte in dem kleinen Festzelt neben dem Kunstrasenplatz richtig die Post abgehen. Ein Heimsieg vor den Feierlichkeiten war fest eingeplant. Dementsprechend begann Güllesheim mit viel Elan und Druck nach vorne. "Wir waren ohne Selbstvertrauen und haben uns nur nach dem Gegner gerichtet. Zudem verfügt Güllesheim über eine überragende Offensive. Das ist sicher eine der besten der Liga", sah auch SVR-Trainer Martin Möllmeier, der den etatmäßigen SVR-Coach Michael Sauer vertrat, sein Team zunächst nur in der Defensive.

 

Nach der frühen Führung durch Durim Jusufi in der neunten Minute verpassten es die Gastgeber, den Sieg frühzeitig zu sichern. Den überragenden Güllesheimer Spielmacher Jeton Murici bekam Rengsdorf nie in den Griff. Bei seinem Freistoß (25.) und einer Großchance von Vladislav Rosca (28.) reagierte der Gästetorhüter Lukas Bauer stark. Nach einer halben Stunde Spielzeit kam Rengsdorf durch Konter von Stefan Gorin (31.) und Marco Neumann (33.) zu den ersten nennenswerten Entlastungsangriffen. Doch kurz vor der Pause sorgte Dennis Jusufi mit einem Doppelschlag für die auch in dieser Höhe verdiente Pausenführung (41. und 43. Minute).

 

"Ich glaube, zur Halbzeit war für einige von uns das Spiel schon entschieden. Der Leistungsknick nach der Pause war reine Kopfsache", begründete der Güllesheimer Trainer Erich Langhard die schwache Vorstellung seiner Elf nach dem Wiederbeginn. Rengsdorf kam durch ein Tor von Gorin schnell zum 1:3-Anschlusstreffer (49.). Zudem donnerte sein Mannschaftskollege Jan Möllmeier wenig später einen Schuss an den Innenpfosten (52.).

 

Als der Güllesheimer Rosca wegen einer Tätlichkeit (57.) die Rote Karte gesehen hatte, mussten die Gastgeber in Unterzahl noch 30 Minuten überstehen. Nur durch Konter tauchten sie noch ein, zwei Mal vor dem Gästetor auf. Nach dem 3:2-Anschlusstreffer von Marco Neumann (81.) lag der Ausgleich förmlich in der Luft. Schon sieben Minuten vor dem Abpfiff versuchte Güllesheim mit Zeitspielereien an der gegnerischen Eckfahne, sich den Sieg zu retten. Diese "Spielchen" sorgte immer wieder für Hektik in dem ansonsten fairen Derby. Einen Lattentreffer des eingewechselten Marc André Stein verbuchte Rengsdorf noch, doch für ein Unentschieden reichte es nicht mehr.

 

"In der zweiten Hälfte haben wir so gespielt, wie ich es mir von Beginn an gewünscht hätte. Wir haben taktisch in der Pause reagiert. Schade, ein Punkt wäre möglich gewesen", analysierte Möllmeier. Sein Gegenüber Langhard freute sich zwar über den Sieg, sah aber auch einige Dinge die er in den nächsten Wochen noch verbessern muss. "Wir müssen lernen, über 90 Minuten hellwach zu sein. Nur eine gute Halbzeit ist auf Dauer zu wenig. Rengsdorf hat in der zweiten Hälfte richtig Gas gegeben. Es waren noch sieben Akteure aus meiner Trainerzeit beim SVR auf dem Platz. Die wollten sicherlich gegen mich gerne gewinnen. Aufgrund der Mehrzahl der Chancen ist unser Sieg sicher nicht unverdient", sagte Langhard und verschwand zum Duschen in der Kabine, während draußen im Festzelt die ersten Musiktöne gestartet wurden. Nach einem Derbysieg - egal wie knapp - lässt es sich einfach besser feiern.

 

SV Güllesheim: Schmitt - Iwo Neumann, Zymelka, Lirim Murici (74. Güven), Lorscheid - Jeton Murici, Durim Jusufi, Meeuwissen - Rosca, Dennis Jusufi, Kücükerdogan (68. Alimi).

 

SV Rengsdorf: Bauer - Tiefenau, Schwarzer, zu Hausen (46. Korte), Michael Neumann - Christ, Möllmeier, Stüber (62. Steil), Pendovski - Gorin (75. Bestas), Marco Neumann.

 

Schiedsrichter: Wichard Pirngruber (Mülheim-Kärlich).

 

Zuschauer: 140.

 

Tore: 1:0 Durim Jusufi (9.), 2:0, 3:0 Dennis Jusufi (41., 43.), 3:1 Stefan Gorin (49.), 3:2 Marco Neumann (81.).

 

Tore: Rote Karte für Vladislav Rosca (SV Güllesheim) wegen Tätlichkeit (57.).

 

Von unserem Mitarbeiter Ludwig Velten

 

 

 

Bericht von H.-W. Fischer:

 

Mühsamer Sieg des SV Güllesheim am Jubiläumswochenende

 

SV Rengsdorf hätte das Spiel fast noch gedreht

 

Wie bei bisher jedem Heimspiel in der noch jungen Saison ist der SV Güllesheim auch gegen den SV Rengsdorf zunächst die klar dominierende Mannschaft. Von Spielbeginn an drängt man den Gegner in dessen Spielhälfte und man kann sich auch vielversprechende Torchancen erarbeiten. Scheitert in der 4. Spielminute V. Rosca noch am guten gegnerischen Torwart, so ist es bereits in der 8. Minute Durim Jusufi, der die beruhigende 1:0 Führung sehr zeitig erzielen kann. Güllesheim bleibt weiter am Drücker und es dauert bis zur 30. Spielminute, ehe die Rengsdorfer zum ersten Mal gefährlich vor dem Güllesheimer Tor auftauchen. Torwart Schmitt kann einen Treffer jedoch durch beherztes Eingreifen verhindern. Zehn Minuten später hat allerdings der gegnerische Torwart keine Chance, das 2:0 der Platzherren zu vereiteln. Nach genauem Zuspiel von J. Muriqui ist es jetzt Dennis Jusufi, der den Treffer erzielt. Der gleiche Spieler kann dann in der 43. Minute die beruhigende Halbzeitführung für die Heimelf sogar auf 3:0 ausbauen.

 

In der Halbzeitpause wird bei den Zuschauern offen darüber spekuliert, wo hoch der Güllesheimer Sieg wohl ausfallen wird. Von mindestens 6:0 oder noch höher ist hier die Rede. Was dann aber wirklich in der 2. Halbzeit passiert, damit hatte niemand ernsthaft gerechnet. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn glückte den Gästen nämlich nach einem völlig verunglückten Rückpass eines Güllesheimer Abwehrspielers der Anschlusstreffer. Die Platzherren hätten endgültig gewarnt sein müssen, als in der 50. Spielminute nur die Torlatte den zweiten Treffer für die Rengsdorfer verhinderte. Doch statt sich ganz auf das Spiel zu konzentrieren, kassierte Güllesheims V. Rosca nach einer Tätlichkeit zu allem Überfluss die Rote Karte und erweist somit seiner Mannschaft einen Bärendienst, da diese etwa 30 Minuten lang in Unterzahl agieren muss. Mit zehn Mann verliert man jetzt zunehmend die Standfestigkeit und die Griffigkeit der 1. Halbzeit. Rengsdorf ist jetzt bereit, deutlich mehr zu investieren, man läuft die Platzherren höher an, setzt diese gehörig unter Druck und der Güllesheimer Strafraum wird mehr und mehr zur Partyzone. So beispielsweise in der 78. Spielminute, als Güllesheims Torwart Schmitt nach einem langen Ball aus dem Tor eilt, es sich unterwegs wieder anders überlegt, hastig zurück eilt und damit genau die falsche Entscheidung trifft, weil aus dieser Situation heraus der Anschlusstreffer fällt. Die letzten zehn Minuten sind dann nur noch eine Zitterpartie für die Platzherren, die mit aller Kraft versuchen, das Spiel über die Zeit zu bringen, was ihnen letztendlich auch mit Müh und Not auch gelingt.

 

Die Rengsdorfer werden sich nach dem Spiel die Frage stellen müssen, warum sie in der 1. Halbzeit so ängstlich agiert haben. Die Güllesheimer werden sich fragen müssen, warum man nach gutem Beginn in der 2. Halbzeit völlig den Faden verlieren konnte. Nicht immer wird diese Spielweise gut gehen, da ein Fußballspiel bekanntlich 90 Minuten dauert.

 

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, F. Lorscheid, M. Zymelka (M Güven 67.), I. Neumann, L. Muriqui, T. Meeuwissen, J. Muriqui, Durim Jusufi, V. Rosca, E. Kücükerdogan (R. Alimi, 70.), Dennis Jusufi

 

 

Das nächste Heimspiel der 1. Mannschaft des SV Güllesheim findet statt am Sonntag 25.09.16 gegen den FV Rheinbrohl. Anstoß: 14:30 Uhr

 

 

 

Sehr erfreulich ist, dass Güllesheims 2. Mannschaft am Tag des 90jährigen Vereinsjubiläums ihr Heimspiel gegen des SV Marienrachdorf deutlich mit 5:2 gewinnen konnte und sich mit diesem Sieg auf den 3. Tabellenplatz der Kreisliga C vorschieben konnte. Ebenfalls am 25.09. 16 trägt die 2. Mannschaft des SVG ihr nächstes Heimspiel aus. Der Anpfiff gen Hilalspor Selters erfolgt um 12:15 Uhr.

 


04.09.2016

Spitzenspiel endet 2:2

 

 

Mit dem Punktgewinn beim starken HSV Neuwied sind wir letztlich zufrieden. Wenn der Torwart der Gastgeber als bester Mann des Spiels gekürt werden muss, sagt das auch sehr viel über den Spielverlauf aus. Nach kurzem Abtasten nahm das Speil sehr schnell an Fahrt auf. In der achten Spielminute war es Mannschaftskapitän Iwo Neumann der nach wunderbarem Zusammenspiel zwischen den Brüdern Durim und Dennis Jusufi im Strafraum die Hereingabe mit einem schnörkellosen Schuss ins kurze Eck vollendete. Die Gastgeber meldeten mit einem Schuß ans Lattenkreuz ebenfalls ihre Ansprüchen an (12. Min.). In der 20. Minute dann wieder ein sehenswertes Zusammenspiel der Jusufi Brüder: dennis spielte Durim mit einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr frei und dieser schloss eiskalt zur 2:0 Führung ab. In der Halbzeitansprache von Trainer Erich Langhard wurde ausdrücklich vor den Offensivbemühungen der Heimmannschaft gewarnt. Dennoch gelang den Gastgeber in der 48. Minute ein Doppelschlag zum Ausgleich. In der Folge wogte das Spiel hin und her mit Chanchen auf beiden Seiten. Als in der 75. Minute Kevin Schmidt nach einem dummen Revanchefoul des Feldes verwiesen wurde, befürchtete der Güllesheim Anahng schlimmes. Doch in der Schlussphase waren die Gäste dem Sieg näher und konnten mehrere Großchanchen nicht verwerten, da der Gastgebertorwart jeweils über sich hinaus wuchs. Ingesamt ist der SVG mit dem Ergebnis beim Mitfavoriten nicht unzufrieden und freut sich nun auf die Begegnung mit dem vorjährigen A-Ligisten Rengsdorf Spielbeginn ist am Samstag 10.9.2016 um 18.00 Uhr.

 

 

 

Die Zweite hat ihr Auswärtsspiel in Horbach ebenfalls Unentschieden bestritten. Am Samstag den 10.9. spielt sie um 15.30 Uhr gegen Marienrachdorf.

 

 

 

 

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, E. Kücükerdogan, M. Zymelka, I. Neumann, T. Meeuwissen, J. Murici, L. Murici , Durim Jusufi, Mika Güven, Kevin Schmidt ,Dennis Jusufi


31.08.2016

Kantersieg in Melsbach

 

 

Zu keiner Zeit war die Defensivabteilung der Heimmannschaft der Offensive der Güllesheimer gewachsen. Mit schnell vorgetragen Kombinationen nahmen die Angreifer des SVG den SV Melsbach regelrecht auseinander. Nach dem Halbzeitstand von 5:0 lag das Endergebnis im zweistelligen Bereich bei 11:1. Zahlreiche Chancen wurden noch ausgelassen. Insgesamt ein überzeugender Auftritt des SVG und die richtige Einstimmung für das Spitzenspiel am Sonntag den 4.9.2016 beim Tabellenführer HSV Neuwied um 14.30 Uhr im Rhein-Wied-Stadion an der Andernacher Strasse.

 

 

Die Torfolge: 15. Kevin Schmidt; 23. und 30. Dennis Jusufi; 32. Kevin Schmidt; 45. Durim Jusufi, 52. Gegentor für Melsbach; 70. Dennis Jussufi; 75 Jeton Murici, 79. Kevin Schmidt, 81. Vladislav Rosca 87. Dennis Jusufi 88. Durim Jusufi zum Endstand 11:1


27.08.2016

Unspektakulärer Heimsieg in Glutofenhitze

 

 

SV Güllesheim lässt Windhagen II keine Siegchance

 

 

Bei absolutem Schwimmbadwetter musste der SV Güllesheim in seinem zweiten Heimspiel der jungen Saison 2016-17 gegen den SV Windhagen II antreten. Leider hatten bei diesen Witterungsverhältnissen nur wenige Zuschauer Lust auf ein Fußballspiel.  Was die Daheimgebliebenen verpassten war ein überlegen geführtes Spiel der Heimmannschaft mit einem verdienten Heimsieg.

 

Vor knapp einem Vierteljahr hatte man gegen die Gastmannschaft nach einer 2:0 Führung noch 3:2 verloren und war damals immer wieder an dem herausragenden Gästetorwart gescheitert. Der gleiche Torwart war es auch diesmal, der die Güllesheimer bis zur letzten Minute auf die Folter spannte, ehe das alles entscheidende 2:0 gelingen konnte. Von Spielbeginn an waren die Platzherren nämlich absolut Herr im Haus. Man hielt sich ständig in der Spielhälfte der Gäste auf, die ihrerseits nichts anderes taten, als das eigene Tor mit möglichst allen Mann zu verteidigen. Dies ging über die lange Spielzeit (einschließlich vier Trinkpausen) auch nur zweimal schief: in der 32. Spielminute durch Jeton Muriquis Freistoß aus 18 m Entfernung nach einem vorausgegangenen Foul an Durim Jusufi und in der allerletzen Minute, als Durim Jusufi seine Schnelligkeit ausspielen konnte und das schon lange in der Luft gelegene 2:0 erzielen konnte. Auch bedingt durch die umsichtige Schiedsrichterleistung war das Spiel über die gesamte Spielzeit hinweg äußerst fair.

 

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, E. Kücükerdogan, M. Zymelka, I. Neumann, T. Meeuwissen, J. Muriqui, F. Lorscheid, Durim Jusufi, V. Rosca, D. Müller (M. Güven, 60.),Dennis Jusufi (L. Muriqui, 72.)

 

 

Beste Akteure auf Güllesheims Seite: M. Zymelka, J. Muriqui, Durim Jusufi

 

 

Das nächste Heimspiel des SV Güllesheim findet statt am Samstag, 10.09. 2016 im Rahmen der 90 –Jahr- Feierlichkeiten des SVG. Spielgegner ist in einem Lokalderby, das sicherlich viele Zuschauer verdient hat, der SV Rengsdorf. Der Anstoß erfolgt um 18:00 Uhr auf der Güllesheimer Kunstrasenanlage.

 

 

 


14.08.2016

SV Güllesheim startet mit einem Unentschieden in die Saison 2016-17

 

Fabian Lorscheid bewahrt den SVG vor einer Heimniederlage

 

Das Spiel der Güllesheimer gegen den VfB Linz II hatte eine ganz besondere Dramaturgie, die den Platzherren ganz zu Anfang des Spiels und ganz am Ende zwei Schrecksekunden bereitete. Am Anfang war es das 0:1, das den Gästen aus der Bunten Stadt am Rhein mit dem ersten Angriff bereits in der 2. Spielminute gelang. In der allerletzten Spielminute war es dann ein Kopfball gegen die Querlatte des Güllesheimer Tores, der fast den Siegtreffer zum 2:3 bedeutet hätte. Zwischendurch war das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2016-17 von Kampf, aber auch von viel Krampf geprägt.  Beide Mannschaften schenkten sich bei hochsommerlichen Temperaturen in kämpferischer Hinsicht nichts, allerdings fehlte auch bei beiden Mannschaften in der Frühphase der Meisterschaftsrunde die klare spielerische Linie. Auch der Schiedsrichter hatte offensichtlich nicht seinen allerbesten Tag erwischt, was dazu führte, dass er den Güllesheimern in der 11. Spielminute einen klaren Foulelfmeter verweigerte und mit seiner Fehlentscheidung zu deutlich vernehmbaren Zuschauerprotesten beitrug. In der 40. Spielminute war es dann aber Jeton Muriqui, dem dennoch noch vor der Halbzeitpause der Ausgleichstreffer zum 1:1 per Kopf gelang. In der 2. Halbzeit wurde weiter Sommerfußball gespielt, wobei die Platzherren in der 52. Minute in Führung gehen konnten. Dennis Jusufi war im Strafraum regelwidrig gefoult worden und Jeton Muriqui verwandelte den fälligen Elfmeter humorlos zu seinem zweiten Tagestreffer. Eine Unaufmerksamkeit in der Güllesheimer Abwehr ermöglichte den Gästen jedoch in der 75. Spielminute den 2:2 Ausgleich.

 

Aus Güllesheimer Sicht ist das Unentschieden insgesamt leistungsgerecht, das Spiel hätte jedoch auch mit einer Niederlage enden können. Vor allem Güllesheims Abwehrspieler Fabian Lorscheid hatte etwas dagegen und stand zwei Mal goldrichtig, um den Ball für seinen bereits geschlagenen Torwart Philipp Schmitt noch rechtzeitig von der Torlinie zu bugsieren.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, M. Zymelka (E. Kücükerdogan, 81.), I. Neumann (K. Stüger, 75.), F. Lorscheid, M. Becker, F. Mehrens, J. Muriqui, K. Schmidt, Durim Jusufi, V. Rosca (M. Güven, 55.), Dennis Jusufi

 

 

Beste Akteure auf Güllesheimer Seite: Felix Mehrens und Fabian Lorscheid

 

 

Das nächste Heimspiel der SV Güllesheim ist auf Samstag, 27. 08. 16 terminiert. Spielgegner ist der SV Windhagen II. Der Anstoß erfolgt um 17:00 Uhr.

 


31.07.2016

SV Güllesheim übersteht die 1. Runde im Kreispokal

 

Durim Jusufi  sorgt für Güllesheimer Heimsieg

 

Mit der SG Nomborn stellte sich in der ersten Kreispokalrunde der A- und B-Klasse ein Vertreter der Kreisliga Südost in Güllesheim vor. Die Platzherren konnten sich dabei in diesem Ligavergleich knapp, aber sehr verdient mit 2:1 durchsetzen und somit die nächste Pokalrunde erreichen.

 

Von Spielbeginn an war Güllesheim die dominierende Elf. Mehrere hochkarätige Chancen, die sich z. B. in einem Schuss gegen das gegnerische Lattenkreuz durch J. Miriqui ausdrückten, wurden in der 1. Halbzeit herausgespielt, während der Gegner so gut wie gar nicht vor dem Güllesheimer Tor auftauchte. Die SVG-Elf zeigte in den ersten45 Minuten ein durchaus gefälliges  Kombinationsspiel, das aber hin und wieder durch einige unnötige Abspielfahler in der Vorwärtsbewegung etwas verwässert wurde. In der 2. Spielhälfte setzte sich die Dominanz der Güllesheimer zunächst nahtlos fort. Doch jetzt münzte man die Überlegenheit auch in Tore um. Nachdem der lauffreudige Kevin Schmidt noch am guten gegnerischen Torwart in sehr aussichtsreicher Position gescheitert war (46. Min.), war es Güllesheims stärkster Angreifer Durim Jusufi, dem jeweils mit platzierten Flachschüssen (64. u. 70. Min.) der vermeintlich beruhigende 2:0 Vorsprung für die Platzherren gelang. Doch etwa ab der 75. Spielminute kam es dann zu einem erkennbaren Bruch im Güllesheimer Spiel. Bedingt durch übergroße Siegessicherheit oder eventuell auch durch konditionelle Rückstände ließ man jetzt plötzlich Chancen für die SG Nomborn zu. Die Gäste nutzten die sich bietenden Freiräume in der 80. Spielminute für den Anschlusstreffer und zudem für eine weitere Schrecksekunde bei den Güllesheimern, als unmittelbar vor Spielende der  weit aufgerückte gegnerische Torwart nach einem Freistoß fast noch per Kopf den Ausgleich erzielt hätte. Zum Glück war aber Güllesheims Torwart P. Schmitt hellwach und konnte den Ausgleich verhindern.

 

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass Güllesheim für die Saison 2016/17 gerüstet zu sein scheint, dass aber noch längst nicht alles rund läuft. Trainer Erich Langhard wird aber wissen, wo er den Hebel anzusetzen hat, nämlich bei der Erhöhung der Effektivität bei der Torchancenauswertung und bei der Verbesserung der konditionellen Werte.

 

 

 

Beste Spieler auf Güllesheimer Seite: Thomas Meeuwissen, Durim Jusufi, Fabian Lorscheid

 



 

Kevin Schmidt wurde nach Einwechslung zum Matchwinner

 

SV Güllesheim : SG Puderbach II 4:1 (0:1)

Standesgemäß mit 4:1 besiegte der SV Güllesheim die SG Puderbach II. Allerdings taten sich die Platzherren mit dem Toreschießen lange Zeit sehr schwer. Erst die Einwechslung von Kevin Schmidt brachte die Wende zum Guten.

Bei sommerlich warmen Temperaturen war der SV Güllesheim auf der heimischen Kunstrasenanlage von Anfang an die jederzeit spielbestimmende Mannschaft. Doch nachdem einige vielversprechende Angriffe verpufft waren, setzte der Spielgegner in der 29. Spielminute ein nicht zu erwartendes Ausrufezeichen, indem man per Sonntagsschuss in den Torwinkel in Führung ging. Güllesheim hätte noch vor der Halbzeitpause das Spiel drehen müssen, doch eine Reihe von Einschussmöglichkeiten verpuffte am vielbeinigen Puderbacher Abwehrbollwerk. Die größte Chance vergab dabei A. Yücel in der 40. Spielminute, als er einen Foulelfmeter über die Querlatte des gegnerischen Tores drosch.

Die 2. Halbzeit begann, wie die erste endete, nämlich mit klaren Torchancen der Platzherren. Die Wende kam dann endlich mit der Einwechslung von Kevin Schmidt (50. Min. für A. Yücel). Zunächst leiste er mit einem beherzten Dribbling und genauem Zuspiel die Vorarbeit zum Ausgleichstreffer durch Dennis Jusufi (65. Min.). Diesem Treffer ließ eine Minute später Jeton Muriqui mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Meter Torentfernung den Führungstreffer für die Platzherren folgen. Nach einem Pfostentreffer von I. Neumann war es dann wieder Kevin Schmidt, dem von der 16-Meter –Linie aus das 3:1 glückte. Den Schlusspunkt zum letztendlich deutlichen Heimsieg setzte Durim Jusufi mit einem unhaltbaren Treffer in der 83. Spielminute.

Wie hoch Güllesheim überlegen war, drückt sicherlich auch das Eckenverhältnis von 11:0 aus. Dennoch war erneut der bekannte Trend in Güllesheim zu erkennen, dass man sich nämlich gegen spielerisch deutlich schwächere Gegner oft unnötig schwer tut. Beste Akteure des SVG über das gesamte Spiel gesehen waren Felix Mehrens und Jeton Muriqui.

 

Für Güllesheim spielten: P. Schmitt, E. Kücükerdogan (M. Kesseler, 46.), F. Mehrens, I. Neumann, L. Muriqui, T. Meeuwissen (M. Güven, 75.) J. Muriqui, A. Yücel (K. Schmidt, 50.), Durim Jusufi, M. Becker, Dennis Jusufi

 

Im nächsten Spiel tritt Güllesheim beim Angstgegner CSV Neuwied an. Das letzte Heimspiel der Meisterschaftsrunde 2015/16 findet dann am Sonntag, 22.05. 16 gegen die SG Ellingen II statt. Anstoß: 14:30 Uhr.