2014



Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde und Unterstützer des SV Güllesheim,


das Jahr 2014 geht langsam zu Ende. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, sowohl einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr als auch einen Blick auf unsere Vereinszukunft zu versuchen.

Was die allgemeinen Vereinsaktivitäten anbelangt, so haben wir auch im Jahr 2014 – wie in den Jahren zuvor- drei größere Feste ausgerichtet. Erinnert sei an die Karnevalsveranstaltung „Jöleser Omend 2014“, an unser Sommerfest im August und an den vorweihnachtlichen Abend, der vor wenigen Tagen viele Menschen auf unserem  Festgelände auf dem „Alten Sportplatz“ in Güllesheim zusammengeführt hat. Unser Verein hat hiermit bewiesen, dass das  Vereinsmotto „SVG-mehr als nur ein Fußballverein“ nicht nur eine leere Worthülse ist. Unterstützt werden wir bei unseren Aktivitäten von vielen Helfern aus den eigenen Reihen, wir erfahren aber auch in erheblichem Maße Unterstützung durch die Ortsgemeinde Güllesheim. Dafür möchte ich ein herzliches Dankeschön sagen. Mein ausdrücklicher Dank gilt aber auch dem Organisator des „line dance festivals“ , der unserer Jugendabteilung einen größeren Unterstützungsbeitrag zukommen ließ.

Unser  Sommerfest  wird im Jahr 2015 eine Änderung erfahren. Wir werden einen anderen Termin wählen (Juni 2015) und wir werden auch die Örtlichkeit ändern und unser Sportgelände für das Sommerfest nutzen.

Was unsere sportlichen Aktivitäten anbelangt, so halte ich das Jahr 2014 für ein gutes Jahr. Zur Erinnerung: unsere 1. Mannschaft hat erst ganz zum Schluss die durchaus realistische Chance des Aufstiegs in die A-Klasse verpasst, die 2. Mannschaft hatte den Aufstieg geschafft,  der aber auf Grund der Spielordnung (keine 2 Mannschaften eines Vereins in der gleichen Liga) nicht zu realisieren war. Gerade unserer 2. Mannschaft gilt aber meine besondere Anerkennung für ihre konstant guten Leistungen.

Aktuell stehen wir mit unserer 1. Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz, die 2. Mannschadt ist erneut Tabellenführer. Allen Spielern, den Trainern und den Betreuern möchte ich Dank sagen und ihnen gratulieren zu diesem hervorragenden  Zwischenergebnis. Gerade unserer 2. Mannschaft würde ich den Aufstieg wünschen, aber dafür brauchen wir unsere „Erste“.

Einen Dank und ein großes Lob möchte ich an dieser Stelle auch an diejenigen richten, die sich um unsere Jugendabteilung bemühen, vor allem an unsere beiden Jugendleiter. Alfred und Andreas machen mehr als nur einen guten Job, sie sind mit Herzblut dabei. Gerade unsere Jugendabteilung genießt in der Öffentlichkeit eine große Akzeptanz, die sich auch für den Gesamtverein positiv niederschlägt. Auch der Förderverein ist für uns wichtig. Er muss deshalb an dieser Stelle unbedingt eine positive Nennung erfahren.

Wir feiern im Jahr 2016 unser 90jähriges Vereinsjubiläum. Für die Planung dieses Ereignisses wurde ein Festausschuss gebildet, der das kommende Jahr nutzen wird, um unser Jubiläum gut vorzubereiten und es zu einem besonderen Erlebnis in unserem Vereinsleben werden zu lassen.  

An diesen Ausführungen mag man erkennen, dass der SV Güllesheim ein lebendiger Verein ist. Dies ist aber nur  möglich, weil wir bisher immer wieder Menschen in ausreichender  Zahl finden, die sich für uns engagieren. Ich meine damit nicht nur die Personen, die sich bereits seit vielen Jahren in die Vorstandsarbeit einbringen, sondern ich meine damit auch unsere jüngsten Helfer, also die Mädchen, die bei unseren Heimspielen immer wieder vor Ort sind und für den reibungslosen Verkauf von Kaffee, Kuchen, Würstchen und Waffeln sorgen. Herzlichen Dank dafür!!

Ganz bewusst habe ich in diesem Text die Wörter „wir“, „uns“ und „unser“ mehrfach verwendet. Denn wenn wir eins von unserer Nationalmannschaft und ihrem Weg zum Weltmeistertitel lernen konnten, dann ist es dies: nur gemeinsam sind wir stark. Auch wir beim SV Güllesheim sollten uns gegenseitig stärken, wenn es notwendig ist. Wir sollten den SV Güllesheim als unseren Verein begreifen. Wir sollten bedenken, dass nicht nur für unseren SVGüllesheim, aber gerade auch dort der Satz von Friedrich Wilhelm Raiffeisen noch immer eine aktuelle Bedeutung hat: Einer für alle, alle für Einen.

Euch allen wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit im neuen Jahr.


Euer

Hans-Werner Fischer



 

Warten auf das Christkind auf dem alten Sportplatz in Güllesheim 

Erstellt von Marlies Becker

 

GÜLLESHEIM. Alle Jahre wieder  am vierten Advent lädt der SV Güllesheim seine Mitglieder und Familien mit Kindergarten und Grundschulkindern auf den alten Sportplatz ein um traditionell den Nikolaus zu begrüßen.Längst gibt es ein neues Stadion mit Kunstrasenplatz.Gemütlicher ist es allerdings zwischen hohen Bäumen, alten Holzhütten einem leuchtenden Tannenbaum und Lagerfeuer.

Das Warten auf den Nikolaus, der durch den Wald zur festlich dekorierte Vereinshütte stapfte, verkürzte musikalisch das Panikorchester aus Oberlahr.

Moderiert vom „Alten Herren“ Pick Schug, der mit den Kinder vom Horhauser Kindergarten gemeinsam  das Lied von der Weihnachtsbäckerei sang, zog der Nikolaus auf die Bühne. Ein stattlicher, weiß bärtiger Herr mit rotem Mantel und Bischofshut verteilte dann Tüten mit Geschenken an die anwesenden Kinder , die für ihn viele Bilder gemalt hatten.Diese werden in den nächsten Tagen vom Verein prämiert.

Vermisst wurde die pensionierte Schwester Janne mit der Gitarre. Die Ordensfrau und frühere Kindergartenleiterin hatte viele Jahre mit ihren Schützlingen Weihnachtslieder und Gedichte für die Traditionsfeier  eingeübt . Die 5 Jährige Lisa schaffte es aber auch ohne Begleitung ihr Weihnachtslied fast professionel ins Mikro zu trällern.Ein dicker Applaus von den zahlreichen Zuhörern war ihr sicher.Lange nachdem der Nikoaus seine Geschenke verteilt hatte drängelten sich die Festbesucher um den Glühweinstand , probierte die leckeren Reibekuchen vom Paul oder die Bratwürste vom Grill.Der SV Güllesheim hat mal wieder unter Beweis gestellt,dass er mehr als ein Sportverein ist. Die Vereinsfamilie scheint dem demografischen Wandel zum Trotz immer grösser zu werden.

 


Die "Alten Herren" des SV Güllesheim können nicht nur Fußball spielen und Feste organisieren, sondern auch leckere Reibekuchenplätzchen backen. Foto: Petra Schmidt-Markoski
Die "Alten Herren" des SV Güllesheim können nicht nur Fußball spielen und Feste organisieren, sondern auch leckere Reibekuchenplätzchen backen. Foto: Petra Schmidt-Markoski


SV Güllesheim lockte mit vorweihnachtlichem Abend viele Besucher – Erlös dient der Jugendarbeit des Sportvereins


Güllesheim. Der stimmungsvolle vorweihnachtliche Abend unter der Überschrift "Warten aufs Christkind" auf dem alten Sportplatz in Güllesheim, den wieder die "Alte Herren" des SV Güllesheim mit Unterstützung der Ortsgemeinde organisiert hatten, lockte jung und alt aus dem gesamten Kirchspiel Horhausen.. Der Erlös dient der Jugendarbeit des Sportvereins. Das Panikorchester „Lahrer Herrlichkeit“ spielte weihnachtliche Melodien und Friedrich Schug (genannt „Pick“) führte gekonnt durch das Programm. Ortsbürgermeister Markus Schmidt begrüßte ebenfalls die zahlreichen Gäste. Kinder begeisterten mit Musik und Gesang das Publikum. Besonders die kleinen Besucher warteten mit Spannung auf den Nikolaus, der für alle Kinder eine große Tüte mit Schleckereien mitgebracht hatte. Für das leibliche Wohl war unter anderem mit frischen Reibekuchen bestens gesorgt. (smh)

Weitere Bilder findet Ihr HIER




Auch dieses Jahr hatte die AH-Mannschaft des SV Güllesheim wieder einiges zu bieten! Samt Frauen und einem gut durchdachten Programm ging es in Richtung Köln.

Nachfolgend findet Ihr den Pressebericht zur Tour: 

 

 

„Alte Herren SV Güllesheim mit Frauen auf Tour“

 

Am Samstag, dem 22.11.2014 war die AH Güllesheim mit den „Spielerfrauen“ auf gemeinsamer Tour. Ab 12:00 Uhr war Treffen und „Vorglühen“ im Vereinslokal Westerwälder Hof. In den Bus eingestiegen, ging die Fahrt erst mal Richtung Köln.

Bei herrlichem Sonnenschein (Wetter war vom Orga-Team bestellt!) war der Zwischenstopp im Oberbergischen Land in Lohmar-Wahlscheid. Hier ging es auf einer top-vorbereiteten Wanderrunde (Siehe Bild) rund um den Kirchturm von Wahlscheid.

Alle Mit-Wanderer erfreuten sich dann im Restaurant an Bergischen Waffeln und heißem Kaffee. Dass der Rundgang doch anstrengend war, zeigte sich daran, dass die Küche bei einigen Teilnehmern nicht nachkam, immer wieder neue Waffeln zu bringen.

Schließlich wieder bei Kräften und gut gelaunt ging es dann zur 2. Etappe in die Kölner Altstadt. Im Bus wurden die beiden Gruppen für die Führung durch die Kölner Altstadt und Brauhäuser ausgelost.

Was für ein Zufall! Das Los hatte entschieden. Es gab eine reine Frauen- und eine reine Männergruppe. Das hatte es vorher bei Verlosungen noch nicht gegeben.

(An alle Käufer von Heizdecken und Kaffeemaschinen: Die Ware kann jetzt abgeholt werden!)

Es war für beide Gruppen spannend zu hören, was die Führerinnen alles so über Köln und Kölsch zu erzählen hatten. Kardinal-Höffner-Platz, Ostermannbrunnen, Tünnes& Schäl, Früh-, Gaffel- und Pfaffenbrauhaus waren nur einige Stationen der Altstadtführung…und immer wieder gab es die „Stange“ mit Kölner Erfrischungen.

Letzte Station war ein Brauhaus am Heumarkt, wo die AH ein deftiges Brauhausessen und ausreichend flüssige Nahrung zu sich genommen haben. Einige wurden sogar auf der Tanzfläche gesehen…gut, dass Sonntag nicht Fußball gespielt wurde.

Weit nach Mitternacht ging es zurück in den Westerwald. Auf der Rückfahrt wurde das Orga-Team (Michael Kalitzki, Manni Seger und Dieter Froitzheim) in höchsten Tönen für die supertolle AH-Tour gelobt und mit der Organisation für weitere Touren beauftragt

(24.11.2014, Orga-Team SV Güllesheim AH!)

Alle weiteren Bilder der Tour findet Ihr in unserer Foto-Galerie



Unsere Spieler der 1. und 2. Mannschaft dürfen sich freuen: vergangene Woche überreichte der Inhaber der AMTRA Mobilraum GmbH, Arno Meeuwissen, den Spielern, Betreuern und Trainern des SV Güllesheim neue Trainingsanzüge. 
Arno Meeuwissen engagiert sich nicht nur in finanzieller Hinsicht für den SV Güllesheim, sondern ist seit vielen Jahren Stammgast bei unseren Spielen.
Spieler, Trainer, Betreuer und Management des SV Güllesheim bedanken sich auch auf diesem Weg herzlich bei Arno Meeuwissen und der AMTRA Mobilraum GmbH.




Sommerfest des SV Güllesheim

 

Zum 6. Mal feierte der SV Güllesheim sein Sommerfest. Der Verein nutzte die Gelegenheit auch, um die Mannschaften des Vereins sowohl aus dem Jugendbereich als auch bei den Senioren vorzustellen.

Der >Alte Sportplatz< in Güllesheim, mittlerweile durch die Ortsgemeinde zu einer kleinen Parkanlage umgestaltet, ist ein idealer Platz, um Feierlichkeiten im Freien durchzuführen. Der Förderverein des SV Güllesheim nutzte diese Möglichkeit erneut, um gemeinsam mit der Ortsgemeinde als gemeinsame  Veranstalter das alljährliches Sommerfest  zu organisieren. Für gute Musik sorgte in diesem Jahr Alleinunterhalter Adi Krumscheid. Ein besonderer musikalischer Leckerbissen war zudem eine „Helene Fischer-Show", dargeboten von Celine Krautscheid. Vortrefflich auf der Gitarre begleitet wurde sie dabei von Daniel Jäck aus Niedersteinebach. Da die Güllesheimer mit Thomas Hecker einen professionellen Grillmeister in ihren Reihen haben, gehörte zu diesem Sommerfest auch wieder das Grillen eines Spanferkels dazu. Auch leckere Cocktails ließen bei der kühlen und regnerischen Witterung so etwas wie ein leichtes Sommerfeeling aufkommen. Viele Helfer und Helferinnen aus den Reihen des SV Güllesheim – der Verein begeht 2016 sein 90jähriges Bestehen - sorgten gemeinsam mit Chef-Organisator Friedrich Schug (Pik) dafür, dass alles reibungslos klappte und die Sommerfestgäste ein paar unbeschwerte Stunden genießen konnten. Der SV Güllesheim nutzt den Erlös der Veranstaltung wie bisher für seine Jugendarbeit, wobei von den Bambinis bis zu den A-Jugendlichen etwa 100 Kinder und Jugendliche im SV Güllesheim ihre sportliche Heimat haben.  Sollte jemand Interesse haben, als Betreuer oder Jugendtrainer den SV Güllesheim zu unterstützen, sollte man sich mit den Vereinsverantwortlichen in Verbindung setzen.




Strahlende Gesichter beim Fußball-Camp Güllesheim

 

Der SV Güllesheim bot von Montag, den 14.04.14 bis einschließlich Donnerstag, den 17.04.14 ein Fußballferien-Camp für Kinder, im Alter von 6 bis 10 Jahren an.

Pünktlich, am Montagmorgen um 09:30 Uhr, kamen rund 40 Kinder und deren Eltern zum ersten Trainingstag zu den Sportanlagen mit dazugehörigem Kunstrasenplatz und großer Sporthalle nach Güllesheim.

Bei cooler Musik und guter Laune wurden die kleinen Nachwuchskicker von ihren Trainern und Betreuern in Empfang genommen. Auch ein Fußball-begeisterter Bär im Trikot des SV Güllesheim meldete sich zum Training an.

Jedes Kind bekam ein Trikot mit seinem Namen und eine Trinkflasche.

Nach der Begrüßung wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt die mit Namen von vier großen Fußballnationen versehen wurden. So gab es die Gruppen: England, Spanien, Brasilien und natürlich Deutschland, mit denen dann zum ersten Training gestartet wurde. Eifrig wurde das Passen, die Ball An- und Mitnahme aber auch der Torschuss in unterschiedlichen Spiel und Übungsformen trainiert.

Damit für das Training am Nachmittag wieder genug Energie bereit stand, ging es um 12:00 Uhr gemeinsam zum Mittagessen.

Gesunde Ernährung und Sport sollten besonders für Kinder und Jugendliche selbstverständlich sein und waren neben Spiel und Spaß ein Schwerpunkt dieses viertägigen Trainings-Camps.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es in die Sporthalle, in der ein fantasievoller Erlebnisparkour aufgebaut war. Hier stand die Freude und Spaß an einer allgemeinen Bewegungsschulung im Vordergrund.

Am Nachmittag wurde dann fleißig weiter gekickt.

So vergingen die vier Tage wie im Flug. Mit einem Wandertag zur Grillhütte nach Burglahr, wo den Kindern ein großer Bolzplatz, ein Trampolin und eine Tischtennisplatte zu Verfügung standen, wurde das Programm abgerundet.

Am letzten Tag stellten die Kinder ihren Eltern noch eine, mit ihren Trainern eingeübte Choreografie vor, bei der viel Koordination und Schnelligkeit gefordert wurde.

Mit der Übereichung einer Medaille und einer Urkunde wurden die Kinder mit kräftigem Applaus von ihren Trainern und Betreuern verabschiedet.

Es war ein rundum gelungenes Fußballferien-Camp das Kindern, Trainern und Betreuern sehr viel Freude gemacht hat.

 

Siegerehrung mit Maskottchen-Bär
Siegerehrung mit Maskottchen-Bär
Wandertag zur Grillhütte mit Bolzplatz in Burglahr
Wandertag zur Grillhütte mit Bolzplatz in Burglahr


"Jöleser Omend" im KDH in "Horse" - mit Babysitter Boogie Prinzen überrascht

 

Horhausen/Güllesheim. "SV Güllesheim, mehr als nur ein Fußballverein....", so lautet der Slogan des Sportvereins Güllesheim, den die Akteure beim närrischen "Jöleser Omend" im Kaplan-Dasbach-Haus (KDH) in Horhausen wieder eindrucksvoll unter Beweis stellten. Schließlich feiert der Verein ein närrisches Jubiläum, denn er besteht bereits 11 mal 8 Jahre lang. Und so ließ Sitzungspräsident Friedhelm Lorscheid die "Karnevals-Korken" so richtig knallen! Los ging es mit dem festlichen Einmarsch von Prinz Rainer mit Prinzessin Claudia, Michael Grobler (Vorsitzender der KG Horhausen), der Ehrengarde, den Funken, Möhnen und dem Elferrat, der aus den honorigen Herren des Güllesheimer Gemeinderates bestand. Prinz Rainer (Betreuer der zweiten Mannschaft des SV Güllesheim) betonte in seinem Grußwort, dass es für ihn und seine Prinzessin eine große Ehre sei, beim "Jöleser Omend" auf der Bühne zu stehen. Gleich nach der Ordensüberreichung wirbelte die Tanzgruppe des TC Blau-Weiss Windhagen in den Vereinsfarbe des SV Güllesheim über die Bühne. Mit einem flotten Marschtanz überzeugten die Jugendfunken der KG Horhausen und mit Tänzen nach Partyhits verzauberten die "Westwood-Dancers" aus Burglahr die Gäste. Stefan Schmitz, genannt "Schmitzchen", kam als Tapezierer in die Bütt und klagte sein Leid. Komplett angetreten war auch die Ehrengarde der KG Horhausen mit ihrem Tanzpärchen (Lisa Schmidt u. Tobias Grendel). Friedrich Schug (genannt "Pick"), Mitglied der AH Güllesheim, glänzte mit "kölsche Lieder" zum Mitsingen und zum Schunkeln. Die Funken der KG Willroth und die Funken der KG Horhausen, die sich letztmalig in dieser Formation in Horhausen präsentierten, begeisterten ebenfalls. Ihre Aufwartung machte auch die KG Burggraf '48 mit Prinzenpaar und Gefolge, sowie allen Tanzgruppen. "Dolle Höhner" und Funken der Burggrafen sorgten mit ihren Tänzen für Beifallsstürme. Bei der Schlagershow der "Alten Herren" bewiesen sich Dieter Froitzheim, Michael Kalitzki und Frank Scholz als Entertainer. Mit einer handfesten Überraschung für ihren Betreuer (Prinz Rainer) wartete die zweite Mannschaft des SVG auf. Als Babys in Windeln spielten sie zu dem Babysitter Boogie (Ralf Bendix) auf der KDH-Bühne, sehr zur Freude nicht nur ihres Betreuers sondern des gesamten Publikums. Die "Saufbuben aus dem Grund" sorgten mit ihrem Tanz ebenfalls für Spaß im Saal. Zu den Höhepunkten zählte der Auftritt des Funkencorps Rut-Wieß Lohmar (mehrere Jahre Deutsche Meister im Gardetanz). Zum Abschluss des bunten Programms sangen alle Aktiven auf der Bühne des SVG-Lied: "Wir lieben den SVG - er ist für uns das Herz der Welt!" Mit dem Sessionsorden des SVG zeichnete Friedhelm Lorscheid den 1. Vorsitzenden des SVG Hans-Werner Fischer, Bürgermeister Josef Zolk und Ortsbürgermeister Kornelius Seliger aus. Zusätzlich erhielt Ortsbürgermeister Seliger wegen großer Verdienste um den SVG den Orden der Rhein-Zeitung (siehe eigener Bericht).

Die zweite Mannschaft des SVG machte mit ihrem Babysitter Boogie für ihren Betreuer (Prinz Rainer) deutlich, dass sie Spaß versteht. Foto: Petra Schmidt-Markoski
Die zweite Mannschaft des SVG machte mit ihrem Babysitter Boogie für ihren Betreuer (Prinz Rainer) deutlich, dass sie Spaß versteht. Foto: Petra Schmidt-Markoski

 

Orden der RZ für herausragende Verdienste um den SVG für Güllesheimer Ortsbürgermeister Kornelius Seliger

 

Horhausen/Güllesheim. "Ohne den langjährigen Einsatz von Ortsbürgermeister Kornelius Seliger wäre der Sportverein Güllesheim nicht dass, was er heute ist", so Sitzungspräsident Friedhelm Lorscheid beim "Jöleser Omend" im KDH in Horhausen. Wegen herausragender Verdienste um den SVG erhielt der Güllesheimer Ortsbürgermeister Kornelius Seliger (Bildmitte) aus den Händen von Sitzungspräsident Friedhelm Lorscheid (links) den Orden der Rhein-Zeitung. Die Laudatio hielt SVG-Vorsitzender Hans-Werner Fischer in Reimform.

 

ERGEBNISDIENST

 

SV Güllesheim

1.Mannschaft      2.Mannschaft

 

JSG Güllesheim

D1-Jugend     

D2-Jugend und D3-Jugend

 

JSG Fernthal

A-Jugend